Eine eigene Yacht ist ein Luxus, den sich nur wenige Menschen leisten können. Der britische Designer Jonathan Schwinge hat ein Exemplar entworfen, das besonders extravagant ist: Sein futuristisches Design sieht aus wie eine Pyramide und erhebt sich über die Wasseroberfläche, wenn es in Bewegung ist.


Luxusyacht der Superlative

Bisher handelt es sich bei der Yacht lediglich um ein konzeptuelles Design, aber das hat es wirklich in sich. Der Entwurf baut auf existierende Tragflächenboot-Technologie auf und setzt auf ein radikales, pyramidenförmiges Aussehen. So soll in unruhigen Gewässern eine ruhigere Fahrt gewährleistet werden, es sieht aber auch einfach fantastisch aus.


Dank des Hydrofoil Small Waterplane Area Ship (HYSWAS) Antriebs ist die Yacht in der Lage, sich während der Fahrt komplett aus dem Wasser zu heben. Der Antrieb ist aktuell in der konzeptuellen Testphase, die unter Mitarbeit der Maritime Applied Physics Corporation durchgeführt wird. Das Unternehmen hat mit „The Quest“, einem Tragflächenboot aus dem Jahr 1995, bereits ein Proof of Concept abgeliefert. Die Technologie soll in der Lage sein, Schwinges Yacht bei hohen Geschwindigkeiten aus dem Wasser zu heben.

Pyramidendesign sorgt für hohe Geschwindigkeiten

Das für eine Yacht ungewöhnliche Pyramidendesign ist aerodynamisch für hohe Geschwindigkeiten außerhalb des Wassers durchaus sinnvoll. Es ist aber auch ein wesentlicher Design-Faktor, wenn das Boot sich nicht bewegt. Denn dann lassen sich die drei Außenseiten herunterklappen, sodass großzügige Decks entstehen, auf denen der (wahrscheinlich sehr reiche) Besitzer der Yacht sich sonnen kann. Die Yacht kann bis zu sechs Passagiere und vier Besatzungsmitglieder aufnehmen. Die Hülle der Yacht besteht aus Kohlenstofffaser und Elementen aus Edelstahl.

Bis wir die Yacht in natura bewundern können, wird noch einige Zeit vergehen, aber in jedem Fall handelt es sich um ein vor allem auch optisch spannendes Konzept.

via Inhabitat

Bilder: Eyelevel UK für Schwinge Yachts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.