Manche schaffen es einfach nicht, Möbel an Hand von Bilderserien zusammenzubauen. Oder sie stehen ratlos vor ihren Legosteinen, aus denen ein Haus werden soll. Da geht es ihnen nicht anders als Robotern. Die kriegen das auch nicht geregelt. Sie können nur Bewegungen machen, die sie zuvor erlernt haben. „Auch wenn man versucht, einem Computer etwas beizubringen, indem man ihm etwas vormacht, wiederholen sie exakt die Bewegungen“, sagt Dileep George, Spezialist für Künstliche Intelligenz


Bilderserie als Vorbild

Nicht so bei einem Roboter des Start-ups Vicarious AI aus San Francisco. Der zweiarmige Bursche analysiert die Bilderserie und leitet daraus ab, welche Bauteile er in welcher Reihenfolge ergreifen und zusammenfügen muss. Noch kann er komplexe Aufgaben nicht lösen, aber er ist ja auch noch ganz jung. Immerhin kann er bereits grüne Limonen und gelbe Zitronen sortieren, wenn man ihm ein Bild zeigt, auf dem gelbe Objekte links liegen und grüne rechts.


Roboter erkennt Konzepte

„Auch wenn man versucht, einem Roboter etwas beizubringen, indem man es ihm vormacht, wiederholt exakt die Bewegungen“, sagt Dileep George, Spezialist für Künstliche Intelligenz bei Vivarious. „Er versteht nicht das Konzept, das dahintersteckt.“ Seine Entwicklung schon. Der Roboter könne Konzepte erkennen und ähnlich wie Menschen lernen. 500 hat er bereits abgespeichert. So kann er Figuren, die wirr durcheinanderliegen, nach einer bildlichen Vorlage ordnen.

Bilder statt Beschreibungen

„Menschen sind gut darin, die in einem Bildpaar vermittelten Konzepte zu verstehen und sie umzusetzen“, so die kalifornischen Forscher. Darauf verlassen sich die Hersteller, auch wenn es längst nicht bei jedem klappt. Doch sie ersparen sich wörtliche Beschreibungen, die sie in viele Sprachen übersetzen müssten. „Unsere Arbeit bringt uns näher an das Ziel, Roboter zu bauen, die eine Art gesunden Menschenverstand haben“, meinen die Forscher.

via Vicarious

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Klaus Kolodziej

    26. Januar 2019 at 05:39

    Hallo liebe Redakteure
    Ich finde ihre Seite fantastisch…..es wird die gesamte Bandbreite der Erfindungen und Erneuerungen dargestellt.
    Warum nicht eine neue Sparte hinzufügen.
    Es gibt doch viele Erfindungen von jungen Erfindern…..zum Beispiel ein Toaster der das Abbild seines Besitzers einbrennt……oder ein neues Craftbier für Zombies auf den Markt bringt,,,,,ich glaube Schafsgehirne wurden dafür genommen oder oder…..
    Es gibt hunderte davon…..warum nicht eine Rubrik dafür eröffnen. Die gesamte Adresse von den Erfindern reingesetzt. Dann ist ihre Seite ganz rund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.