Reserve Akkus oder Zusatz Akkus gehören bei vielen akkubetriebenen Geräten wie Smartphones oder Notebooks zur Standardausrüstung. Mit dem Dock&Go Akku-Anhänger für den Elektro-Smart will das Schweizer Unternehmen Rinspeed dieses Prinzip auch für elektrisch angetriebene Autos umsetzen.


Als Testfahrzeug setzt Rinspeed auf den Smart Fortwo Eletric Drive um den Dock&Go Akku-Anhänger in der Praxis demonstrieren zu können. Der Schweizer Autovisionär Frank M. Rinderknecht setzte mit seinem Unternehmen die Idee vom Ersatz Akku für Elektroautos in die Tat um. Interessant ist zum Thema Reichweite bei Elektro Autos auch die neu entwickelte Batterie von Toyota die Reichweiten von 1000 Kilometern ermöglichen soll.


Reichweitenverlängerung via Rucksack Anhänger

Wenn die 120 Kilometer Reichweite des Elektro Smarts einmal nicht ausreichen, kann diese durch zusätzliche Energieversorgung aus dem Dock&Go System deutlich verlängert werden. So ließen sich in dem Rucksack Anhänger zusätzliche Akkus integrieren, die als Range Extender fungieren können. Auch ein Verbrennungsmotor oder eine Brennstoffzelle, die die Energie für die mehr Kilometer liefern, sind denkbar. Die andockbare dritte Achse kann in dem Fall die 2.Achse des Smart mit Antreiben und auf diese Art gleichzeitig den Bordakku des Elektro Smart mit Aufladen. Frank M. Rinderknecht bezeichnet diese Version als „Vario Hybrid“. Übrigens setzt Suzuki im Swift EV Hybrid auch auf einen Range Extender.

Zusätzlicher Stauraum nach Kundenwunsch

Der Dock&Go Akku-Anhänger verlängert durch die zusätzlichen Akkus nicht nur die Reichweite des Elektro Smarts sondern bietet auch zusätzlichen Stauraum, der je nach Kundenwunsch gestaltet werden kann. Das auf einer eigenen Achse sitzende Dock&Go Konzept lässt sich je nach Bedarf einfach an das Fahrzeug ankoppeln. Dabei schmiegt sich der „Anhänger“ ohne Deichsel direkt an das Heck des Smart Fortwo Eletric Drive und bildet mit dem Fahrzeug eine nun dreiachsige Einheit. Auf der Basis des Dock&Go Systems ließe sich jeder elektrische Stadtflitzer mit zusätzlicher Reichweite und zusätzlichem Stauraum ausrüsten, wenn er benötigt würde. Sicherlich liesse sich auch der VW UP! in der Elektroversion mit dem System ausrüsten. Das Dock&Go System von Rinspeed soll auf dem Genfer Autosalon, der vom 8. bis 18. März 2012 stattfindet erstmals präsentiert.

Quelle & Bild: rinspeed

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.