Wenn es nach den Vorstellungen des in den USA und Singapur ansässigen Unternehmens Infinium Robotics geht, könnten Drohnen in naher Zukunft auch als Kellner in Restaurants zum Einsatz kommen und menschliche Kollegen bestenfalls unterstützen und schlimmstenfalls jedoch gänzlich ablösen. Über den Köpfen der Restaurantbesucher summt und brummt es. Mit dem Blick nach oben fallen mehrere Quadrokopter auf, die zielgenau die entsprechenden Tische anfliegen und Cocktails, Schalen mit Reis und ähnliche Gerichte und Getränke liefern.


drohnen-kellner
Drohnen als fliegende Kellner via infiniumrobotics.com

Fliegende Kellner

Was in der Theorie recht einfach klingt, funktioniert in der Praxis ebenfalls schon recht gut. Infinium Robotics hat die autonomen Kellner-Drohnen bereits einem größeren Publikum auf Messen vorgestellt. Der Einsatz im Restaurant wäre dabei auch denkbar. Es gilt jedoch noch einige Kleinigkeiten auszumerzen. Zum einen müssen Restaurantbetreiber gefunden werden, die gewillt sind ein entsprechendes Entgelt für die Hightech-Drohnen zu zahlen. Zum anderen muss die Akku-Haltbarkeit noch deutlich empor geschraubt werden. Desweiteren können von den Drohnen nur Bestellungen mit einem gewissen Maximalgewicht ausgeliefert werden. Über im Restaurant verteilte Infrarotsensoren sollen sich die Drohnen dem Hersteller zufolge im Raum orientieren und ihre Bestellungen am richtigen Tisch ausliefern. Intelligente Sensoren und Prozessoren wären zudem in der Lage Hindernisse zu erkennen, so dass diese automatisch umflogen werden können. Trotz der intelligenten Technologie, bedürfe es jedoch noch mindestens einen Angestellten, der die Drohnen überwacht und eingreifen kann, sofern sich Ungereimtheiten beispielsweise bei der Flugbahn oder sonstiges ankündigen.

Drohnen Kellner


Gesetze lassen Kellner 4.0 bisher noch nicht überall zu

Bisher wäre ein Einsatz der neuen Kellner-Drohnen auch in den USA und auch hierzulande nicht denkbar. Aktuelle Gesetze und Regelungen der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (FAA) verbieten den Überflug von Drohnen über die Köpfe unbeteiligter Personen und schränken die kommerzielle Nutzung von Drohnen in Zukunft stark ein. Roboter-Kellner aus der Zukunft dürften Restaurantbetreiber jedoch stets entgegengekommenen. Aufgrund von Niedriglöhnen, Ausbeutung und Demütigungen verzichten immer mehr Menschen auf einen Kellnerjob. Vor allem im asiatischen Raum macht sich das bemerkbar. Restaurants ringen um gutes Personal. Drohnen sind Beleidungsresistent, meckern nicht während der Arbeit und verlangen auch kein Trinkgeld. Die geringe Akkuausdauer könnte übrigens durch im Raum verteilte Ladestationen, die automatisch von den Drohnen (bspw. während einer kleinen Pause) angeflogen werden können, kompensiert werden. Ob sich die Drohnen als Kellner auf lange Sicht bewähren bleibt abzuwarten. Das Konzept sieht jedenfalls spannend aus.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.