Nach der Reihe trudeln die Nachrichten ein: Apple arbeitet an der iWatch, Erzrivale Samsung zieht natürlich nach und Google will auch mitmachen. Sony hat ihre SmartWatch gar schon auf der CES 2012 vorgestellt. Das Unternehmen Plastic Logic hat nun ihre flexiblen Displays mit der Idee der Smartwatch verbunden und das Konzept e-ink vorgestellt. Das moderne Gadget soll unser Leben einfacher machen und Kommunikation und Internet noch mehr in den Alltag integrieren.

Flexibles e-paper

Plastic Logic ist den meisten als Hersteller von flexiblem e-paper bekannt. Sie wollten mit e-ink zeigen, wie eine Smartwatch ausschauen könnte, und welche Funktionen man einbauen kann. Plastic Logic macht öfters darauf aufmerksam, dass dies kein bestehendes Produkt sein, sondern nur eine Anregung für die Technologiebranche. Man kann sicher damit rechnen, dass eine dünne Smartwatch besser ankommt, als ein dicker Brocken am Handgelenk. Plastic Logic empfiehlt außerdem NFC Bluetooth, Wi-Fi und eine Beleuchtung fürs Display. Mal schauen, welche Unternehmen die Vorschläge von Plastic Logic beim Bau ihrer Smartwatch beachten.


e-ink Smartwach von Plastic Logic:

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.