Die Weltgesundheitsorganisation hat vor wenigen Stunden grünes Licht für den Einsatz eines neuen Diagnose-Verfahrens zur Erkennung von Ebola gegeben. Der Schnelltest kann binnen 15 Minuten Aufschluss darüber geben, ob jemand an dem tödlichen Virus erkrankt ist und wird ab heute in einigen westlichen afrikanischen Staaten zur Ermittlung von Erkrankten eingesetzt. Bislang wurde auf eine vollständige Labor-Untersuchung von Blutkörperchen gesetzt. Mit dem Ebola Schnelltest wird die Arbeit in den betroffenen Ländern für Ärzte und Mitarbeiter drastisch vereinfacht, denn so weiß der Stab binnen Augenblicken, welche Menschen tatsächlich mit Ebola infiziert sind. Mehr zum revolutionären Schnelltest der Weltgesundheitsorganisation seht und lest ihr in diesem Artikel.

Ebola: Schnelltest in nur 15 Minuten

Neben der Bekämpfung des eigentlichen Ebola-Virus ist eine der größten Herausforderungen vor Ort in betroffenen Ländern die Identifizierung des Virus. Haben Patienten nur ein Fieber oder handelt es sich wirklich um Ebola. Bislang dauerte es Stunden und Tage bevor Ärzte-Teams ermitteln konnten, ob ein Patient wirklich infiziert war. Durch die relativ lange Ungewissheit kann sich nicht nur Unmut breit machen, sondern auch die Sicherheitsvorkehrungen müssen stets für alle Patienten eingehalten werden. Dies kostet Zeit, Aufwand, Geld. Mit der Einsatz des Ebola-Schnelltests werden die Teams vor Ort in Afrika wenigstens ein Stück entlastet. Denn so erfahren die Teams vor Ort und unmittelbar wer tatsächlich in die Quarantäne muss und wer nicht.


Antigen Rapid Test der WHO

Das neue, schnelle Diagnose-Verfahren nennt sich ReEBOV Antigen Rapid Test und basiert auch auf der Analyse des Bluts eines Patienten, doch hat im Gegensatz zu einer vollständigen Laboruntersuchung halt den Geschwindigkeitsvorteil. Der Schnelltest untersucht Blut eines Patienten auf die Existenz von Ebola Antikörper. Mit einer ca. 92% Genauigkeit ist der Test zwar nicht so präzise wie ein vollwertiger Labortest, dafür aber können Ärzteteams sofort ermitteln ob jemand in die Quarantäne muss oder nicht und somit die lange Wartezeit und Aufwand um wenigstens ein wenig reduzieren wie auch den Einsatz von Ebola Impfstoff effektiv zu planen. Hinzukommt, dass der neue Test keine Elektrizität benötigt und somit auch in abgelegensten Gegenden zum Einsatz kommen kann.

Der Ebola-Schnelltest im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Popsci Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.