Im Jahr 1992 baute das kanadische Paar Wayne Adams und Catherine King gemeinsam ihr erstes schwimmendes Haus vor der Küste von Vancouver Island an der Westküste des Landes. Zusammen mit dieser Verwirklichung eines kleinen Traums wuchsen die Ambitionen, nachhaltiger zu leben. Heute besteht die kleine schwimmende Insel des Paares, die sie auf den Namen „Freedom Cove“ getauft haben, aus 12 schwimmenden Plattformen mit Gewächshäusern, einem Tanzsaal, einer Kunstgalerie, einem eigenen Generator und einem Studio, in dem das Paar lebt.


Ein kleines Paradies auf dem Wasser

Adams (66) und King (59) leben seit inzwischen mehr als 20 Jahren auf dem Wasser. Beide sind Künstler – Adams ist Schnitzer und King eine Ballerina im Ruhestand, die gerne malt, schreibt und musiziert. In den letzten 20 Jahren wuchs ihr kleines schwimmendes Haus zu einem großen Refugium heran.


Ihr Trinkwasser beziehen die beiden von einem naheliegenden Fluss im Sommer, und im Winter sammeln sie Regenwasser. Für die Ernährung der beiden sorgen die Gewächshäuser der Freedom Cove sowie das Meer vor der Küste von Vancouver Island mit seinen reichhaltigen Fischvorräten. Bis kürzlich sorgten 14 Solarpanel für die Stromversorgung. Diese sind aktuell defekt, weshalb das Paar bis zur Lösung des Problems einen Generator angeschafft hat.

Die Insel verfügt auch über eine Art kleinen Leuchtturm, in dem das Paar Platz für Besucher hat, die vor allem im Sommer zahlreich sind. Die beiden haben sich mit ihrer Freedom Cove einen Traum erfüllt, der nicht nur nachhaltig, sondern auch ziemlich bunt ist.

via Expanded Consciousness

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.