Frank Thelen gehört zu den bekanntesten Tech-Investoren in Deutschland. Seine Popularität nutzte er auch schon einmal, um ein Werbevideo für Tesla zu drehen. Eigenen Angaben zufolge erhielt er dafür allerdings kein Geld, sondern wollte lediglich die Vision von Tesla-Chef Elon Musk unterstützen. Dieser baut aber nicht nur Autos, sondern hat auch noch viele weitere Ideen. Unter anderem den Hyperloop. Dabei handelt es sich um Transportkapseln, die durch eine Vakuumröhre geschossen werden. Dadurch sollen Menschen und Material mit mehr als eintausend Stundenkilometern befördert werden können. Bei der Umsetzung dieser Vision könnten Thelen und Musk nun zu Konkurrenten werden. Denn der Tesla-Boss werkelt in den Vereinigten Staaten an einer Realisierung des Konzepts, während der deutsche Investor ein europäisches Startup unterstützen möchte.


Der typische Thelen-Look: Hemd mit offenem Kragen und ohne Krawatte.

Thelen will in ein europäisches Projekt investieren

Dies bestätigte Thelen gegenüber dem Magazin t3n. Demnach möchte der Bonner mit seiner Firma Freigeist rund eine Millionen Euro investieren und schaut sich daher aktuell verschiedene europäische Firmen an. Dies scheint auf den ersten Blick zu überraschen. Denn bisher haben vor allem US-Startups Schlagzeilen in Sachen Hyperloop gemacht. Doch zumindest im Bereich der Forschung muss auch Deutschland sich nicht verstecken. So konnte ein Team der TU München eine Hyperloop-Kapsel immerhin schon auf 466 Stundenkilometer beschleunigen – und gewann damit einen von Elon Musk ausgerufenen Wettbewerb. Aber auch an der Hochschule Emden/Leer wird in diesem Bereich geforscht. Das dortige Projekt trägt den Namen Hyperpodx. Mit Hyperloop UPV aus Spanien und Hardt aus den Niederlanden gibt es zudem auch im europäischen Ausland Investitionsmöglichkeiten.

Lilium könnte als Vorbild dienen

Als Blaupause für das Investment könnte Thelens Engagement beim Münchener Flugtaxi-Startup Lilium dienen. Dort stieg der Investor frühzeitig ein, half einen funktionstüchtigen Prototypen zu entwickeln und unterstützte die Gründer anschließend bei der Suche nach weiteren Geldgebern. Allerdings ist Lilium aktuell auch das einzige Investment von Thelen in der Transport- und Logistikbranche. Ansonsten hat Thelen in den vergangenen Jahren vor allem über die Sendung „Die Höhle der Löwen“ Geld investiert. Allerdings nicht immer erfolgreich. So gab es bei von Floerke diverse Streitigkeiten mit dem Gründer, sodass der Investor seine Anteile entnervt wieder abgab. Das Food-Startup Fittaste schlitterte sogar in die Insolvenz. Andere Investments wie Ankerkraut, Little Lunch und Lizza sollen hingegen sehr erfolgreich sein.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.