Das Unternehmen Electric Imp will Herstellern eine neue Möglichkeit bieten, die es ihnen erleichtert, ihre Elektronik Geräte internetfähig zu machen. Mit der entwickelten Hardware, die gerade einmal 32mm x 24 mm misst und nur 2,1 mm dick ist, soll es in Zukunft möglich werden, Geräte verschiedenster Hersteller, via Internet miteinander kommunizierenzu lassen. Damit wäre man dem Gedanken des „Internet der Dinge“ ein deutliches Stück näher gekommen.


Electric Imp - alle Elektro Geräte werden fernbedienbar
Electric Imp - alle Elektro Geräte werden fernbedienbar

Hierzu können die Geräte mit der Electronic Imp Karte via WiFi und Cloud auf das Internet zugreifen. Imp, was ins Deutsche übersetzt soviel bedeutet wie Kobold oder Wichtel ist dabei mehr als nur eine einfaches WLAN Modul.


Alle Elektro Geräte werden fernbedienbar

Das Imp Modul, das aussieht wie eine einfache SD-Karte, ist ein IEEE802.11b/g/n kompatibles WLAN Modul, das zusätzlich mit einem Cortex M3 Prozessor und sechs zusätzlichen Pins für unterschiedliche Schnittstellen ausgestattet ist. Diese sollen es ermöglichen, via Software analoge Ein- und Ausgänge, GPIOs oder PWMs zu konfigurieren, damit über diese verschiedene Daten ausgelesen werden können. Das Unternehmen Electric Imp, das von Hugo Fiennes gegründet wurde, der ab 2006 die Apple Hardware-Entwicklung leitete, will Partner gewinnen, die ihre Geräte direkt mit Steckplätzen für die Imp Karten bestücken. Solche Steckplätze sollen für Kosten von unter einem US-Dollar je Gerät realisiert werden können. Für Hersteller wäre es dann möglich für geringe zusätzliche Kosten ihre Geräte fernbedienbar zu machen, wie es bei der Samsung Smart Air Klimaanlage oder dem Smart Ofen möglich ist.

Imp Karte mit einfacher Einrichtung via App

Kunden benötigten dann nur noch eine Imp Karte (Interface Message Processor) um die jeweiligen Geräte via Internet steuern oder überwachen zu können. Die Einrichtung der Schnittstelle soll für die Kunden sehr einfach sein und über eine App sowohl vom iOS Geräten (iPhone, iPad) als auch von Android Geräten möglich sein. Schon ab Ende Juni diesen Jahres sollen Imp und dazugehörige Software Developer Kits (SDK) angeboten werden. Man rechnet damit, dass Partner wenig später erste Imp fähige Geräte auf den Markt bringen werden. Der Hersteller gibt im Hinblick auf die Imp Karten für Kunden an, das diese vermutlich für einen Kaufpreis von 25 US Dollar (umgerechnet rund 19,60 Euro) erhältlich sein werden.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.