Der deutsche Designer Dennis Siegel hat ein Gerät entwickelt welches Energie aus den umliegenden Geräten zieht. Der „Electromagnetic Harvester“ gewinnt Energie beispielsweise aus einem Fernseher welcher sich in der Nähe befindet, einem Smartphone oder sogar wenn man in einer Straßenbahn mitfährt. Die aufgenommene Energie wird in einer gewöhnlichen AA Batterie gespeichert.

Batterien voll aufladen

Der Electromagnetic Harvester von Dennis Siegel basiert auf elektromagnetischer Induktion. Das kleine quadratische Gerät zieht Strom bzw. Energie aus umliegenden elektrischen Geräten. Stellt man sich mit dem Electromagnetic Harvester beispielsweise unter eine Starkstromleitung sieht man, dass das LED Licht am Gerät leuchtet. Sobald dieses Licht leuchtet kann man sich sicher sein, dass die AA Batterie im Gerät gerade aufgeladen wird. Im Video zeigt er einige Möglichkeiten um an Energie zu kommen. Um eine Batterie voll aufladen zu können, braucht man laut Siegel etwa einen Tag.


Electromagnetic Harvester in Action:

 Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. ostblocknutte

    4. Februar 2013 at 17:45

    50 von den teilen im rucksack und dann in ne vorlesung 😛

  2. Moritz

    8. April 2013 at 16:00

    Das ist ja eigentlich eine coole Idee, bloß ist es doch eigentlich schon Diebstahl so gesehen den Strom abzuzapfen oder ?

  3. Arne

    12. April 2013 at 13:25

    Jo das ist i. Deutschland verboten, weil das tatsächlich Diebstahl ist. Als Beispiel nur der wLan Router, dem Strom abgezogen wird und der daher nicht im Stromsparmodus senden kann. Damit ist Nokia vor ein paar Jahren schon mal angekommen. Also nicht gerade eine neue Idee. Genaugenommen stammt die wohl schon von Nikola Tessla

  4. Fattyman

    5. August 2013 at 10:40

    Leider wurde diese Idee schon in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts als Diebstahl klassifiziert. Damals hatten plötzlich viele Kleingartenanlagen kostenlos Strom. Die Anlagen befanden sich dabei in der Nähe von grossen Sendeanlagen. Zur Energiegewinnung reichte das „Kabel für die Luft“ – einfach eine Antenne… Dadurch wurde aber das Sendesignal dermassen schwach, dass sich Papa Staat damals genötigt sah, diese Form der Energiegewinnung zu untersagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.