Wissenschaftler am CERN Institut haben es geschafft, 309 Atome Antiwasserstoff über 15 Minuten aufzufangen. Das ist lange genug, dass die Forscher schon bald in der Lage sein werden, herauszufinden, ob Antimaterie dem Gesetz der Schwerkraft gehorcht, oder ob es durch die normale Materie abgestoßen. Falls der zweite Fall eintritt, würde das eine Revolution bedeuten, denn fliegende Skateboards wie das Hoverboard aus dem Film „Zurück in die Zukunft“, oder Schwerelose Räume wären dann nur noch wenige Schritte entfernt. Ausserdem gibt es noch eine Dokumentation über den weltweit größten Teilchenbeschleuniger. Spannend…

Die Wissenschaftler am Cern schätzen ein, dass Antimaterie, wie normale Materie, nach unten fallen wird, doch es besteht auch ein kleiner Hoffnungschimmer das es nicht so sein wird. Das Universum soll genauso viel Antimaterie haben, wie Materie, aber noch wissen wir nicht, ob und wo die Antimaterie tatsächlich ist. Wenn Antimaterie und normale Materie tatsächlich einander abstoßen, könnte es bedeuten, dass es ganze Antimaterie-Galaxien im Universum gibt. In jedem Fall sollte das Team am CERN in der Lage sein, binnen weniger Monaten, das Experiment durchzuführen, und wenn sie dann einen Klecks Antiwasserstoff fangen, wird sich dann zeigen, was Sache ist. Falls Antimaterie jedoch tatsächlich nach oben statt nach unten wandern würde, wäre es ein Verstoß gegen das Gesetz der Erhaltung der Energie und würde die ganze Wissenschaft auf den Kopf stellen. Mal sehen was der Riesen Teilchenbeschleuniger so auspuckt, wir sind gespannt. Toll wäre es auf jeden Fall, mit einem schwebenden Skateboard durch die Stadt zu brettern.


Quelle: http://www.technologyreview.com/blog/arxiv/26709/

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Santa Claus

    6. Mai 2011 at 21:50

    Bei einem Zusammenprall zwischen Antimaterie und Materie loeschen sich beide gegenseitig aus und es wird Energie in Form von Licht freigesetzt.
    Was ihr da oben geschrieben habt ist doch voelliger Schwachsinn.

    Es ist aeusserst schwierig Antimaterie fuer laengere Zeit zu halten bevor sie mit normaler Materie in Kontakt kommt und ausgeloescht wird. Daher sind 15 Minuten eine kleine Sensation fuer die Wissenschaft.

    Antimateria-Galaxien wird es wohl kaum geben, da beim Urknall die normale Materie ueber die Antimaterie siegte, d.h. unser Universum besteht so gut wie nur aus Materie. Warum sich beim Urknall allerdings die Materie durchsetzte und nicht die Antimaterie ist eine der grossen Fragen der Wissenschaft. Euer Artikel ist scheisse. Ihr solltet mehr recherchieren. Basta.

  2. Hans

    13. Mai 2012 at 00:02

    Heiliger Bimbam…
    1. Antimaterie boards YO ,
    man breuchte SOO viel energie um die antimaterie sicher aufzu bewahren!
    Ein kleiner unfall und schüss!
    2. Es gibt kaum noch antimaterie im universum! Es wurde bisher nur in der äußeren schicht unserer Atmosphäre nachgewiesen, wo es bei extrem starken gewitterphänomenen kurtzzeitig entstehen kann , wobei es sofort wieder zerfällt.
    3. Ihr habt Antimaterie , und Dunkle Materie durcheinander gebracht.
    Mann vermuted das es vieel mehr dunkle Materie im universum gibt
    als für uns sichtbare.
    Mann hat raußgefunden das Pro stunde sogar bis zu 25 kolisionen
    mit jedem menschen stattfinden.
    Antimaterie dringt durchgehend durch unseren Planeten durch^^.
    Gibt /gab bestimmt auch mal Dunkle Antimaterie da kenn ich mich jetzt
    nicht aus .

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.