Intelligente Chatbots sollen in Zukunft unseren Alltag enorm erleichtern. Perspektivisch ist dabei angedacht, dass die künstliche Intelligenz nicht nur Fragen beantwortet, sondern auch Aufgaben übernimmt – beispielsweise die Buchung von Flügen. Auch Facebook scheint von der Technologie überzeugt zu sein und hat daher auf der Entwicklerkonferenz F8 Anfang April eine entsprechende Funktion für den Facebook Messenger präsentiert. Zu Beginn gab es dabei drei Chatbots – jeweils einen vom Nachrichtensender CNN, vom Shoppingportal Spring und vom Wetterdienst Poncho. Mit dem Job Bot des deutschen Unternehmens Jobmehappy kommt nun allerdings ein eigenständig entwickelter Chatbot auf den Facebook Messenger. Dieser soll dem Nutzer helfen, ein passendes Jobangebot zu finden.


Die Jobsuche per Facebook Messenger verläuft anonym

Im Prinzip handelt es sich dabei um eine intelligente Suchfunktion. So kann beispielsweise die Frage gestellt werden: „Gibt es zur Zeit Stellen als Journalist in München?“ Es kann aber auch schlicht die Aussage getroffen werden: „Ich suche eine Stelle als Journalist in München“. In beiden Fällen präsentiert der Messenger dann die besten passenden Suchergebnisse. Diese können anschließend gespeichert und später noch einmal angeschaut werden. Auch ein Alert-Service ist integriert. Der Job Bot meldet sich dann, sobald ein neuer passender Job verfügbar ist. Die Facebook-Seite von Jobmehappy muss dafür übrigens nicht geliked werden – man kann sich also ganz anonym auf Jobsuche begeben.


Eine zweite Version des Job Bots ist bereits in Arbeit

Aktuell befindet sich die Software allerdings noch im Facebook Review Prozess. Es ist also noch schwer zu sagen, wie präzise die Ergebnisse tatsächlich sind. Das Unternehmen werkelt aber bereits an einer zweiten Version des Job Bots. In dieser soll vor allem die Erkennung verschiedener Fragestellungen weiter verbessert werden. Zudem erhalten die Nutzer dann die Möglichkeit, auch im Messenger ein Profil anzulegen und so immer die individuell passendsten Ergebnisse zu erhalten. Die eigentliche Bewerbung muss dann allerdings auch weiterhin selbst übernommen werden – da kann die künstliche Intelligenz noch nicht helfen.

Via: Jobmehappy

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.