Facebook gab jüngst den Start des neuen „Facebook at Work“ Netzwerks bekannt. Hierbei handelt es sich um einen Ableger vom Original. Das soziale Netzwerk für die Berufswelt erlaubt den Austausch mit Kollegen und das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten und Projekten.


facebook-home

Facebook at Work befindet sich in der Testphase

Seit Mittwoch testet Facebook das neue Netzwerk für Berufstätige. Bisher kommen jedoch nur ausgewählte Firmen in den Genuss von „Facebook at Work“ (Facebook bei der Arbeit). Das neue Netzwerk ist dabei eine logische Erweiterung und dürfte Arbeitgebern auch entgegenkommen. Schließlich ist es nahezu unvermeidbar, den Angestellten den Zugang zu Facebook, während der Arbeitszeit, zu untersagen. Mit Facebook at Work wird jedoch ein Tool geliefert, welches die Produktivität der Kollegen durchaus steigern könnte. Über die neue Seite können Arbeitskollegen berufliche Kontakte pflegen, Themen gemeinsam diskutieren und auch zusammen an Dokumenten arbeiten. Der Gedanke des neuen Netzwerks ist dabei nicht neu. Facebook selbst nutzt „Facebook at Work“ intern bereits seit einigen Jahren. Facebook-Sprecherin Elisabeth Diana betonte, dass das Netzwerk nun bereit sei auch anderen Firmen einen Mehrwert zu bringen.


Regulärer Start bisher noch offen

Das Arbeitsplatz-Netzwerk verfügt über ähnliche Funktionen wie das große Geschwisterchen. Die Nutzer können somit auch auf eine Chat-Funktion zurück greifen oder Gruppen beziehungsweise Events erstellen. Der Unterschied zum normalen Netzwerk ist jedoch, dass die Nutzer auf eine bestimmte Gruppe beschränkt sind.

Die aktuelle Testphase soll genutzt werden um Verbesserungsvorschläge liefern zu können. Welche Firmen Facebook at Work testen können ist nicht weiter bekannt. Ebenso fraglich bleibt, ob für den neuen Dienst Gebühren anfallen. Facebook at Work soll jedoch bereits in mehreren Ländern getestet werden.

Facebook ist gewillt künftig das Anwendungsspektrum sinnvoll zu erweitern. Auch in diesem Jahr sollen weitere Apps und neue Software erscheinen. Zuletzt hat Facebook einen Messenger vorgestellt, der es den Nutzern erlaubt anonym mit anderen zu chatten. Desweiteren hat Facebook vor Kurzem auch den Kauf des Multimessengers WhatsApp final abgeschlossen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.