Clever Lernen:  Fernunterricht macht der 6 Jährigen Adora viel Spass

Ab ihrem 3. Lebensalter folgt Adora Fernunterricht und zählt heute, mit 6 Jahren, zu einem der cleversten Kindern der Welt. Und nicht nur aus Grund von Fernunterricht, sondern aus Grund ihrer Leidenschaft zu Büchern und zum Lesen wurde die Schülerin zu einem der cleversten Kindern der Welt gekürt. Sie ist gerade einmal 6 Jahre alt, organisiert sich selbst als wäre sie eine Studentin im Fernstudium, lernt autonom und redet wie eine Weltmeisterin. Lernen sieht sie als Geschenk.


Kreditkarten für Kinder (Vor und Nachteile)

Englische Schule bietet Playstation als Belohnung für Gute Noten

Clever Fernunterricht – Adora weiß was Lernen bedeutet (mit Video)

Adora führt ihren eigenen Stundenplan, hat ihr eigenes Büro und schreibt täglich to-do-listen um in ihrem Plan Stück für Stück voranzukommen. Dieses Kind ist definitiv ein Genie. Adora stammt ursprünglich aus einer armen Region, wo Bücher und Bildung Nebenrollen spielten. Seit dem sie in guten Verhältnissen lebt hat sie die Leidenschaft zum Lernen entdeckt. Eine 6 Jährige die für sich selbst begriffen hat, was ihr das Lernen bringt. Das Lernen keine Qual sondern ein Geschenk ist. Das ist Faszination pur. Da stellt sich doch die Frage, was viele andere Kinder besser machen könnten. Die Quelle liegt natürlich in der Erziehung vieler Eltern, denen selbst nicht einmal bewusst ist, was Lernen eigentlich bedeutet. Wie sollen dann deren eigene Kinder verstehen, was tief in ihnen verborgen liegt.

„You never stop eating and drinking, so you never stop learning“

(Man hört nie auf zu essen und trinken, so ist es auch mit dem Lernen)

Denn was gibt es Spannenderes für einen Menschen als etwas neues zu entdecken und zu lernen. Kennen wir das nicht alle:  Man war als Kind doch immer so entdeckungsfreudig. Alles Neue wurde erst einmal gründlich inzpiziert, bevor es dann gründlichst untersucht wurde. An diesem Entdeckergeist mangelt es unserer Gesellschaft enorm. Statt einem Kind zu erklären und ihm Antwort zu geben auf Fragen die es von Natur aus hat,  lassen Eltern diese oft unbeantwortet. Sich jahre später zu wundern hilft dann auch nicht mehr.

Mich persönlich wundert es auch, wieviele Jugendliche und Kinder von Schule so gelangweilt sind. Wie kommt es, dass Kinder keinen Sinn in der Schule sehen? Wie gesagt, denke ich an die Erziehung, an die Schule selbst, an die individuelle Vorstellung von „Schule“ und der Bedeutung des Begriffs: Lernen.

Wer Lernen als etwas sieht, was ihm nichts bringt, der wird es später nicht weit bringen. Denn wie die Mutter von Adora so schön sagt: „You never stop eating and drinking, so you never stop learning“.

Clever Lernen – Fernunterricht nimmt Adora auch. (video)


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.