Klavier spielen zu lernen ist nicht unbedingt einfach. Diese Erfahrung mussten schon ganze Generationen von Kindern machen. Ein Startup aus Berlin möchte es Musikinteressierten etwas leichter machen. Mit der App Flowkey kann man Klavier spielen lernen, ohne dafür zwingend Noten lesen können zu müssen.


Flowkey: Spielend Musik lernen

Hinter Flowkey stehen die Gründer Jonas Gößling, Alexander Heesing und Ahmed Hassan. Die drei Jungunternehmer haben ein Lernprogramm entwickelt, mit dem auch ohne Notenkenntnis das Klavierspielen erlernen kann. Dazu spielt ein Klavierlehrer ein Lied in einem Video vor. Flowkey lässt den Schüler das Stück dann anhand von farbig markierten Tasten nachspielen. Das klingt erstmal sehr simpel. Das Besondere aber ist, dass das Programm auch zuhören kann. Dazu wird das Mikrofon am Laptop oder am Tablet genutzt. Das Programm erkennt das gespielte und reagiert dann auch entsprechend darauf. “Zum einen reagiert das System auf das Spieltempo des Nutzers, wodurch man neue Songs viel einfacher und schneller als bisher lernen kann. Zum anderen passt sich Flowkey dem Lernziel des Nutzers an und empfiehlt passende Songs oder Übungen”, erklärt Gößling.


So lässt sich schnell und effektiv Klavier lernen. Zumindest für ein Anfänger und mittleres Niveau ist diese Lernmethode auch gut geeignet. Irgendwann im Verlauf empfiehlt es sich dennoch, sich mal mit Noten auseinanderzusetzen, da deren Verständnis meistens auch zu einem verbesserten Klavierspiel führt.

Momentan ist das Lernen mit Flowkey noch aufs Klavierspielen beschränkt. Die Macher von Flowkey wollen in Zukunft aber auch noch andere Musikinstrumente in das Programm integrieren. “Unser Ziel ist es, der einfachste Weg zu sein, ein Instrument zu lernen. Jeder Mensch, der ein Instrument besitzt, findet in Flowkey seinen Partner zum Lernen. Deutschland hat eine große Geschichte beim Thema Musik. Viele große Komponisten kommen aus Deutschland und es ist doch cool, wenn aus Deutschland in dem Bereich auch Innovation kommt”, so Gößling weiter.

Flowkey bei Die Höhle der Löwen

Im Rahmen der Seed-Finanzierung konnte Flowkey eine sechsstellige Summe sammeln. Mit dem Kapital möchte das Unternehmen die Markteinführung beschleunigen, sowie das Produkt weiterentwickeln und in Marketingmaßnahmen investieren.

Doch nun wird mehr Geld vonnöten. Um zusätzliche Investoren zu gewinnen, treten die Gründer von Flowkey heute Abend in der Show “Die Höhle der Löwen” auf Vox auf. Dort gilt es dann, einen der Löwen zu einem Investment zu bewegen. Billig wird das für den Investor nicht. 200.000 Euro sollen für 5 Prozent der Firmenanteile bezahlt werden. Ob dieses Angebot attraktiv genug ist, um einen der Löwen zu überzeugen, kann heute Abend ab 20:15 Uhr auf Vox verfolgt werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.