OM Copter - RED Epic Kameras lernen fliegen
OM Copter - RED Epic Kameras lernen fliegen

Der OM-Oktokopter ist eine Entwicklung der Berliner OM Studios und soll zukünftig atemberaubende Filmaufnahmen aus luftiger Höhe ermöglichen. Die friedliche Drohne kann beispielsweise eine RED Epic Kamera bis zu 150 Meter hoch in die Luft heben, um aus dieser Höhe Filmaufnahmen zu ermöglichen. Bislang nutzten Filmstudios Kräne oder Hubsteiger, wenn es darum ging, Filmaufnahmen aus einer derartigen Perspektive machen zu können. Laut den OM Studios soll die Eigenentwicklung, der Oktokopter innerhalb nur 15 Minuten einsatzbereit sein. Der OM-Copter soll sich sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen einzusetzen sein.


Weitere Drohnen Trends:

Video zum OM-Copter im Einsatz



OM-Copter soll günstigere Aufnahmen aus der Höhe ermöglichen

Der OM-Oktokopter kann von einer Person am Boden aus mit einer Fernbedienung gesteuert werden. Laut den OM Studios sollen durch den OM-Copter diverse Einschränkungen entfallen und so neue filmische Optionen ermöglicht werden. Durch die friedliche Drohne sollen Filmaufnahmen aus der Höhe ohne Helikopter oder unflexible Krane ermöglicht werden, was sich zudem kostensparend auswirkt. Drohnen mit eingebauten Kameras sind schon lange nichts Neues mehr. Allerdings ist der OM-Copter, der in der Lage ist selbst eine so große Kamera wie ein Modell der RED One oder RED Epic der amerikanischen Herstellerfirma Red Digital Cinema Camera Company in die Luft zu bringen, durchaus als neu zu bezeichnen.

Zu einer Serienproduktion wurde noch nichts verlautet

Laut Hersteller sei der Oktokopter mit seinen acht Armen und den daran befestigten Propellern, auch in engen Räumen einzusetzen. Bislang hat das Unternehmen noch nicht verlautet, ob das Modell in Serienproduktion gehen solle. Auch zu einem eventuellen Preis hat man seitens des Unternehmens noch keine Angaben gemacht.

Quelle & Bild: omstudios

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. Joshua H.

    12. Oktober 2011 at 15:26

    Die Drohne fürs iPad ist immer noch am besten. 🙂
    Aber diese hier ist eine tolle Alternative für Filmer, allerdings ist sie im Video ja nicht sehr hoch geflohen…

  2. David

    26. Oktober 2011 at 15:56

    Geiles Teil!

    Will mir gar nicht vorstellen was das kosten wird (wahrscheinlich genauso viel wie eine Red One Epic…), aber alleine in Gedanken mit den Möglichkeiten von dem Ding zu spielen ist schick.

    Allerdings stelle ich mir das Drehen oder besser Steuern etwas schwierig vor, wenn die Drohne in 150m Höhe sein wird. 😉

    Grüße

  3. Bernhard

    23. Februar 2012 at 23:29

    sehr innovative Drohne – der Einsatz für Filmaufnahmen ist ganz interessant, dies dürfte ganz neue Perspektiven bei der Filmproduktion liefern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.