Kondome könnten in Zukunft noch dünner und reißfester werden. Forscher von der University of Manchester haben einen Weg gefunden den Mix aus Kunststoff und Gummi zu optimieren und dabei noch mehr Gefühl beim Safer Sex in Aussicht gestellt. Wie mittlerweile in vielen anderen Bereichen auch, kommt bei den neuen Kondomen das „Wundermaterial“ Graphen zum Einsatz. Die Forscher beobachteten, dass schon die Zugabe von einem Hundertstel Prozents Graphen, die dehnbare und weiche Matrix aus Gummi um 50 Prozent reißfester macht. Dünne, elastische und stabile Kunststoff-Filme werden im Alltag vielseitig benötigt. So könnte der neue reißfestere Materialmix auch in Zukunft medizinische Instrumente, Handschuhe, Sportartikel und viele weitere Objekte verbessern.


reissfeste-kondome-graphen
Forscher mischen Graphen mit unter den Gummi-Kunststoff- Mix und machen Kondome deutlich reißfester (Bild: University of Manchester)

Graphen macht Gummi reißfester

Die beiden Forscher Aravind Vijayaraghavan und Maria Iliut haben sich die Aufgabe gestellt Kondome dünner und gleichzeitig reißfester zu machen. Ihnen kam dabei sofort in den Sinn mit Graphen zu experimentieren. Diesem Material werden schließlich viele besondere Eigenschaften zugeschrieben. Eine ist die extreme Festigkeit. Bisher ist Graphen das dünnste und stärkste Material, das bekannt ist. In diesem bilden Kohlenstoffatome ein zweidimensionales Netz, das in der Lage ist auch sehr starken Kräften zu trotzen. In einer Reihe von Experimenten mischten die Forscher verschiedene Mengen und auch Formen von Graphen unter den Gummi-Kunststoff-Mix. Als gut geeignet erwies sich unter anderem Graphenoxid. Diese Variante ist wasserunlöslich. Sämtliche Endprodukte wurden in Ringe gegossen und dann in einer Dehnmaschine geprüft.

gummi-dehnmaschine
Das neue Kondom-Material im Reßtest (Bild: University of Manchester)

„Solche dünneren Kondome erlauben mehr Gefühl, ohne dass die Gefahr besteht, dass diese reißen“, erläutert Vijayaraghavan. In Zukunft könnten Kondome also noch dünner werden, ohne an Reißfestigkeit und Sicherheit einbüßen zu müssen. Wieder einmal hat sich Graphen als nützliches Material erwiesen. Nach wie vor wird der Stoff noch eifrig erforscht. So konnten jüngst auch wieder Fortschritte in der Halbleiterindustrie verzeichnet werden.


Quelle: Manchester University

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Christoph

    27. Juni 2016 at 12:25

    Ist Graphen auch in Durex Invisible mit drin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.