Die Möglichkeit einmal ins Weltall zu fliegen, fasziniert die Menschen schon seit längerem. Bereits 1964 kündigte die US-Fluglinie Pan American an, ab dem Jahr 2000 touristische Weltraumflüge anzubieten. Die eigens eingerichtete Warteliste für einen Platz auf diesen Flügen wuchs bis zum Jahr 1989 auf 93.000 Interessenten an. Doch zwei Jahre später war die Fluglinie pleite und das Projekt wurde nicht weiter verfolgt. Inzwischen arbeiten aber wieder einige private Firmen an der Idee. Darunter Virgin Galactic mit dem SpaceShip Two und Blue Origin mit einem Raumgleiter namens New Shepard. Diese sollen später einmal bis zu sechs Touristen in den Weltraum befördern können und anschließend zur Erde zurückkehren.


Foto: Mr Pengxin Han et al. from CALT
Foto: Mr Pengxin Han et al. from CALT

Die maximale Flughöhe liegt bei rund 130 Kilometern

Die chinesische „Academy of Launch Vehicle Technology“ allerdings will den Weltraumtourismus nun in noch größerem Stil aufziehen. Das Unternehmen hat einen Raumgleiter konzipiert, der bis zu zwanzig Menschen auf einmal ins Weltall befördern können soll. Ein Flug wird zwischen 200.000 und 250.000 Dollar kosten und von den Unternehmensmanagern als ideales Erlebnis für „Bosse und Geschäftsleute“ beschrieben. Der chinesische Raumgleiter soll dabei zunächst wie eine Rakete senkrecht in die Luft steigen und dabei eine Höhe von bis zu 130 Kilometern erreichen. Anders als beim SpaceShip Two wird also kein Flugzeug benötigt, um den Raumgleiter in die Luft zu befördern. Anschließend kehrt der Weltraumflieger dann zur Erde zurück und landet ähnlich wie ein Flugzeug. Ein Raumgleiter soll dabei in der Lage sein, bis zu fünfzigmal in den Weltraum zu fliegen.

2020 sollen die ersten kommerziellen Frachtflüge starten

Den Angaben des Unternehmens zufolge, wurden die meisten Tests auf der Erde bereits erfolgreich abgeschlossen. Zeitnah soll daher nun mit den ersten Testflügen ins All begonnen werden. Der Zeitplan ist dabei durchaus ambitioniert: Die Testflüge sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre abgeschlossen werden. Schon im Jahr 2020 sind dann die ersten kommerziellen Flüge geplant – zunächst allerdings noch mit Fracht an Bord. Sobald die Sicherheit dann gewährleistet ist, sollen auch die ersten Touristen ins All gebracht werden.
Via: New Scientist


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.