Ein Trend den wir schon seit Längerem beobachten ist der, alte Gebäude die für den ursprünglichen Zweck nicht mehr gebraucht werden umzufunktionieren. In dem folgenden Fall handelt es sich um einen ehemaligen sowjetischen Bunker unter Moskau, der kurzerhand in einen Partytempel für die russischen Partywütigen umgestalten worden ist. Alte und leerstehende Gebäude und Komplexe sind kostengünstig, alternativ und garantiert einmalig. Oftmals werden leerstehende Komplexe sogar verschenkt um sie endlich wieder nutzbar zu machen. Der geheime Bunker in Russland ist nur ein Beispiel für die Umfunktionierung alter Gebäude.

Der Bunker 42

Der sowjetische Bunker 42 wurde im Jahre 1950 nach dem zweiten Weltkrieg erbaut und wurde als Kommandozentrale für Langstrecken Flugzeuge und Raketen genutzt. Mit 75.000 Quadratmetern übertrifft die Größe des Bunkers die kühnsten Träume. Zwar wurde nur ein kleiner Teil der Bunkeranlage in eine Diskothek verwandelt, doch beeindruckt die Gesamtgröße der Anlage insgesamt.


Der Bunker liegt außerdem direkt unter Moskau, in knapp 60 Metern Tiefe. Fährt man mit einem Fahrstuhl herunter? Vermutlich ja. Alte Gebäude wie den Bunker 42 in neue Locations zu verwandeln anstatt sie komplett verwesen zu lassen liegt ganz klar im Trend. In Holland wurden sogar alte Kirchen umfunktioniert, ein weiteres Beispiele stellt das Null Sterne Hotel im Bunker in der Schweiz dar.

Video des Bunker 42

Quelle: Dvice.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.