Guru Nanak Dev gilt als Begründer des Sikhismus und wurde vor 550 Jahren geboren. Er galt zudem als großer Bewunderer der Natur. So ist von ihm der Satz „Luft ist der Lehrer, Wasser ist der Vater und die Erde ist die Mutter“ überliefert. Grund genug für seine Anhänger in diesem Jahr eine besondere Aktion zu starten: Weltweit sollen eine Millionen Bäume gepflanzt werden, um die Verbindung zwischen den Sikhs in aller Welt und der Natur zu stärken. Insgesamt gibt es weltweit zwischen 25 und 27 Millionen Anhänger der Religion. Die große Mehrzahl davon lebt im indischen Bundesstaat Punjab, wo bisher auch die meisten Bäume gepflanzt wurden. Es wurden aber auch schon Pflanzaktionen aus Australien, den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Kenia gemeldet.


Foto: Forrest, Simon Gehrig, Flickr, CC BY-SA 2.0

Das Bewusstsein für die Natur soll gesteigert werden

Die Zielmarke von einer Millionen Bäume soll dann im November dieses Jahres, pünktlich zum Geburtstag des Religionsstifters, erreicht werden. Zusätzlich kooperieren die Veranstalter von EcoSikh auch mit der Organisation Afforest. Diese unterrichtet Leute bei der Einrichtung von kleinen natürlichen Wäldern, die sich schnell entwickeln und eine nachhaltige Rolle innerhalb des lokalen Ökosystems einnehmen können. Weltweit sollen davon im Rahmen der Sikh-Initiative 1.800 Exemplare entstehen. Die Initiatoren des Projekts hoffen, dass insbesondere bei den jüngeren Anhängern der Religion durch das Pflanzen der Bäume auch das Bewusstsein für die Natur gestärkt wird. Profitieren werden von der Aktion allerdings alle Menschen auf der Erde.

In Indien wurde auch ein Pflanzrekord aufgestellt

Denn Bäume bringen gleich mehrere große Vorteile mit sich. Zum einen reinigen sie die Luft und können so dazu beitragen, die Luftverschmutzung zu reduzieren. Außerdem nehmen sie CO2 aus der Luft auf und wirken so wie ein riesiger natürlicher Speicher für Klimaemissionen. Wiederaufforstungsprogramme gelten daher als wirksame Waffe im Kampf gegen den Klimawandel. Die Aktion der Sikhs ist daher auch nicht die erste ihrer Art in Indien. So wurde auf dem Subkontinent auch der dazugehörige Weltrekord aufgestellt: Zahlreiche Einwohner pflanzten dort in zwölf Stunden mehr als 66 Millionen Bäume. Einen etwas anderen Ansatz wählt die Suchmaschine Ecosia. Die dort generierten Einnahmen werden genutzt, um Bäume in aller Welt zu pflanzen.


Via: The Guardian

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.