Die Entwicklung von Impfstoffen gegen Grippe ist von Jahr zu Jahr ein Wettlauf gegen das Virus. Basierend auf den aktuellen Mutationen des Grippevirus, den Daten über deren Verbreitung sowie der Effektivität der aktuellen Impfstoffe entwickeln Wissenschaftler Impfstoffe für die kommende Grippe-Saison. Dieser Vorgang ist jedoch niemals ganz genau und außerdem anfällig für Fehler, sodass der Prozess immer wieder weit zurückgeworfen wird. Neue Ergebnisse könnten es der Wissenschaft nun aber ermöglichen, einen universellen Impfstoff gegen alle Variationen des Grippevirus zu entwickeln – bestehende wie zukünftige.


syringe-417786_1920

Grippe: Ein variantenreicher Erreger

Impfstoffe gegen Grippe müssen jedes Jahr entwickelt werden. “The reason researchers change the vaccine every year is that they want to specifically match the vaccine to the particular viruses that are circulating, such as H1N1. If the vaccine is just a little bit different to the target virus, it is not expected to offer much protection. What we have done is design a strategy where you don’t have to think about matching the vaccine antigen to the virus at all”, erklärt Dr. Jeffery Taubenberger, der Leiter der in der Zeitschrift mBio Der Grippevirus ist unter den bekannten Viren einer der mutationsfreudigsten.


Für die neue Technik wird ein “Cocktail” unterschiedlicher Antigene des Grippevirus zusammengemischt. Die Kombination ist von Mutation zu Mutation unterschiedlich. Für die Studie konzentrierten Taubenbergs und sein Team sich auf vier unterschiedliche Antigene: Hämaglutinin H1, H3, H5 und H7. Bei H1 und H3 handelt es sich um die Hauptverursacher von Grippe-Erkrankungen bei Menschen seit 1918, und H5 und H7 sind verantwortlich für die letzten Ausbrüche der Vogelgrippe.

Immunität und Wirksamkeit im Alter

Das Team probierte den fertigen Impfstoff an Mäusen aus. 95 Prozent der Tiere waren gegen acht tödliche Grippevariationen immun. Die Kontrollgruppe wies lediglich eine 5-prozentige Immunität auf.

Almost all of the animals that were vaccinated survived, including mice that were challenged with viruses that expressed hemagglutinin subtypes that were not in the vaccine at all,” said Taubenberger. “What that suggests is that this approach really gives us broad spectrum protection, and could serve as a basis for an effective pre-pandemic vaccine”, erklärt Taubenberger.

Zusätzlich fanden die Forscher heraus, dass der Impfstoff Schutz für mindestens 6 Monate bietet und auch bei älteren Mäusen gut funktioniert. Letzteres ist vor allem deshalb wichtig, weil aktuelle Grippeimpfungen bei älteren Menschen nur schlecht anschlagen. Die Forschungsgruppe des National Institute of Allergy and Infectious Deseases zeigten sich aufgrund dieser Ergebnisse optimistisch bezüglich der Entwicklung eines universellen Grippeimpfstoffes für Menschen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.