Die US Navy hat erste Tests mit einem neuen unbemannten Unterwasser-Fahrzeug durchgeführt. Auf dem ersten Blick könnte man den „GhostSwimmer“ mit einem Hai verwechseln. Schließlich wurden die größeren Fische als Design-Vorlage der neuartigen autonomen Wasser-Roboter gewählt. Die Natur gilt als großes Vorbild für neue Antriebe im Wasser. Kräftige Schwanzflossen sorgen für ein elegantes und auch lautloses Gleiten durch das Wasser und könnten alsbald laute Schiffspropeller ablösen.


Gelungene Symbiose aus Fisch und Roboter

Der GhostSwimmer ist 1,5 Meter lang und wiegt 45 Kg. Eingesetzt werden kann der Roboter-Fisch in Tiefen zwischen 0,25 und 91 Meter. Gesteuert wird der GhostSwimmer entweder über ein 152 Meter langes Kabel oder über Vorabprogrammierungen, so dass auch eine autonome Fortbewegung möglich ist. Zunächst sammelt der Fisch Daten über Strömungen, Gezeiten und die Wetterverhältnisse. Desweiteren kann der GhostSwimmer auch zur Überwachung des Boot-Rumpfes eingesetzt werden. Die US Navy betont dabei, dass lediglich „friedliche Missionen“ geplant sind. In einem Videoclip seht ihr den GhostSwimmer in Aktion.


Quelle: US Navy

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.