Peter Ginzburg ist der Erfinder des GinzVelo und möchte mit dem Fortbewegungsmittel zeigen, wie wir in Zukunft, ohne die Umwelt belasten zu müssen, von A nach B kommen. Es handelt sich bei dem GinzVelo um ein futuristisches Fahrrad-Trike mit einem Dach über dem Kopf. Außen sind jeweils Lichter und Blinker mit LED-Technik angebracht. Angetrieben wird das GinzVelo von Muskelkraft und einem unterstützendem Elektromotor. Der E-Motor hat mit Pedalunterstützung und je nach Geschwindigkeit eine Reichweite von 120 bis 161 Kilometer.


GinzVelo

500 Watt Motor sorgt für Zusatzpower

Dem Hersteller zufolge kann man dank des geringen Gewichts und der Aerodynamik des GinzVelo auch allein mit der Kraft der Beine bis zu 48 km/h schnell fahren. Hier wird von einem durchschnittlichen Radfahrer ausgegangen. Beachtlich also. Wer das Gefährt für den Arbeitsweg nutzt und nicht verschwitzt ankommen möchte, der kann den 500 Watt starken E-Motor zuschalten. Der Motor allein erlaubt eine Maximalgeschwindigkeit von bis zu 32 km/h. Das GinzVelo verfügt über ein Lichtpaket und Bremsen für die Sicherheit. Zudem ist auch ein System für die Luftzirkulation verbaut, so dass der Fahrer in dem Gefährt nicht schwitzen oder um Luft bangen muss. Um in das Innere zu gelangen, braucht man die Kapsel lediglich aufklappen. Das Prinzip kommt dem Öffnen einer Motorhaube gleich. Aktuell wird das GinzVelo auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorgestellt und kann noch bis zum 25. Juli unterstützt werden. Im folgenden Videoclip seht ihr das GinzVelo auch noch einmal in Aktion.


GinzVelo im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.