Der ehemalige Chef und aktuelle Chairman des Suchmaschinen-Giganten Google, Eric Schmidt, hat im Rahmen des World Economic Forum im schweizerischen Davos einen Ausblick in die Zukunft des Internets gewährt. Schmidt vertritt die Ansicht, dass das Internet in Zukunft verschwinden wird. Damit besiegelte der Experte nicht das Aus des World Wide Webs, sondern beschreibt eher, dass das Internet nicht mehr als solches separat betrachtet wird, sondern zu einem Teil unseres Daseins avanciert.


Eric Schmidt
Eric Schmidt über die Zukunft des Internets via Screenshot World Economic Forum

Das Internet wird uns einmal vollends umgeben

Das Internet wird in Zukunft selbstverständlich sein und uns allumfassend umgeben. Immer mehr technische Produkte werden mit Datenchips ausgestattet und verfügen über einen Internetzugang. Die neuste Generation der intelligenten Internet-Geräte stellen Wearables in der Form von Smartwatches dar. Nach und nach werden Schmidt zufolge die Grenzen zwischen Offline und Online stets verschwimmen. Das Internet werde als solches nicht mehr spürbar sein. „Es wird einfach Teil unseres Daseins sein, die ganze Zeit.“, ergänzt Schmidt.

Die aktuelle Diskussion über Zukunft der digitalen Wirtschaft kann in einem Videomitschnitt noch einmal nachgeschaut werden. Das Video findet ihr im Anschluss eingebettet. Auch die Wirtschaft wird einen weiteren Boom durch das Internet erleben. Als Stichwort kann hier unter anderem das „Internet der Dinge“ genannt werden. In Zukunft wird es unzählige IP-Adressen geben. Kostenlose Hot-Spots ermöglichen den Zugang zum World Wide Web rund um die Uhr. Unternehmen wie SpaceX und auch Facebook arbeiten bereits an Technologien, die einen weltweiten Internetzugang schon bald realisieren sollen. In der Folge würden weitere Millionen Menschen einen Zugang zum Internet erhalten.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.