Googles Street View Karten-Dienst erlaubt es vom heimischen PC aus neue Gegenden auf der Erde zu erforschen, in die man so schnell nicht hinkommt. Das Material ist teilweise ziemlich detailliert und verschafft einem einen ansehnlichen Rundumblick. Das neueste Highlight ist die Erforschung von Loch Ness. Um den Süßwassersee im schottischen Hochland ranken sich mehrere Geschichten und Legenden. Loch Ness wird vor allem immer wieder mit dem See-Monster „Nessi“ in Verbindung gebracht.


Auf der Suche nach Nessi

Loch Ness kann ab sofort von zu Hause aus erforscht werden. In einem Videoclip zu Google Maps wird das Feature entsprechend angepriesen. Das Bildmaterial ist umwerfend. Man kann über den See fliegen und interessante Stellen heranzoomen. Zusammen mit Adrian Shine, dem Vorsitzenden des Loch Ness & Morar Projects, hat Google das neue Feature ermöglicht. Seit 1973 befasst sich Shine mit Loch Ness und dem Mythos um Nessi. Auf einer Sonderseite kann man nun auch die Suche nach Nessi in den heimischen vier Wänden starten und die Expedition unterstützen. Je mehr Augen auf Loch Ness gerichtet sind, desto schwerer hat es Nessi sich zu verstecken. Es ist sicher nur noch ein Frage der Zeit, bis Nessi gefunden wird und als Beweis ein Google-Street-View-Screenshot um die Welt wandert.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.