Das Unternehmen Google beabsichtigt seine Werbung über die Android Plattformen zu verstärken. Zunächst einmal wolle man nicht die bereits vorhandenen Userdaten nutzen, um die Werbung an die Nutzer anzupassen. Allerdings wolle man versuchen über die Android Plattformen verstärkt Werbung zu generieren. Damit möchte man die wachsende Zahl der Android Nutzer ausnutzen, um seine Werbung auch verstärkt auf diesem Medium zu platzieren. Omar Hamoi als Googles Vize Präsident für den Bereich Handy Anzeigen teilte mit, dass man sich in den zwei Monaten, die man sich bereits ausführlicher mit diesem Thema beschäftigt habe, sei man damit befasst gewesen, die Infrastruktur für dieses Medium weiter auszubauen und die Erprobung neuer Anzeigen zu betreiben. Weitere Informationen zu seinen Ideen für diesen Markt wolle er noch nicht äußern.

Wohl aber wisse man, dass die Daten die Google zur Verfügung stehen, die Werbung äußerst erfolgreich machen könnten. Auch Anzeigen in Apps oder weitere mobile Web Anzeigen sollen hier berücksichtigt werden. Google arbeitete in diesem Jahr bereits mit verschiedenen Arten von Handy anzeigen. Hier wurden verschiedene Anzeigenformate ausgetestet und auch Standort basierte Anzeigen sowie Video Anzeigen, die in begrenztem Maße veröffentlicht wurden. Durch den ständig wachsenden Android Markt und auch durch Apples iPhone und iPad wurde aufgezeigt, wie wichtig dieser Markt in Zukunft sein wird. Alle Personen, die die mobilen Wege nutzen werden, nicht mehr mit dem Computer die Google Webseite nutzen, um entsprechende Suchen zu starten. So wird der Markt für mobile Werbung immer interessanter.


Wenn man bedenkt, welche Flut an Daten dem Unternehmen Google zur Verfügung steht, könnte bei Ausnutzung dieser Daten eine genau an die Nutzer angepasste Werbung auf dem Handy erscheinen. Diese Leistung könnte sich Google von Werbetreibenden gut bezahlen lassen und somit einen recht klaren Wettbewerbsvorteil ausnutzen. Allerdings ist dieses zunächst noch eine Spekulation, da die Regierungsbeamten in den USA schon jetzt recht besorgt auf die Privatsphäre der Konsumenten blicken.
via automatedtrader

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.