Trauer um das wohl größte Holzhochhaus der Welt


Oft wurde schon über dieses Baukunstwerk eines einzelnen, russischen Dorfbewohners berichtet – doch nun ist es offiziell: Goodbye, hölzerner Babylon-Turm!


Archangelsk, Russland. Ein kleines Dörfchen, in dem kein Haus mehr als zwei Stockwerke zählt, beschließt der ehemalige Bauunternehmer, Nikolai Sutyagin, mit seinen eigenen zwei Händen ein größeres Haus als die anderen zu bauen. Wobei größer eher untertrieben ist…

Eine gute Aussicht und Blick auf das weiße Meer waren Nikolais entscheidende Faktoren zum Bau einer Konstruktion. Zu Beginn waren nur zwei Stockwerke geplant, doch schnell wurde klar, dass es dem Hochhaus aus Holz einfach an Höhe fehlte, um die gewünschte Aussicht zu erreichen.


Links: Bauherr Nikolai Sutyagin; Rechts: Szenisch wie in Harry Potter: Neblig und Mystisch

Ganze 13 Stockwerke und eine Gesamthöhe von 45 Metern. Die Fertigstellung zum Greifen nah, bis der Bau plötzlich stoppen musste: Nikolai soll seine Mitarbeiter geschlagen und eingesperrt haben, was ihn dann 4 Jahre Haft einbrachte und finanziell ruinierte.

Nachdem er noch Jahre mit seiner Familie im Adams-Family-Haus „wohnte“, kam dann der Untergang in Form eines Gesetzes: „…Der Bau von Holzhäusern mit mehr als zwei Etagen ist untersagt.“


Wie trendy-erfinderisch die Russen sind, bekommen wir öfters zu sehen

Wie auch in großen Städten scheint der Trend in kleinen Holzhaus-Dörfern in Richtung „immer höher hinaus“ zu gehen. Bleibt abzuwarten, bis die ersten Holzautos die Holzstraßen von Archangelsk durchqueren…


TV-Bericht über den hölzernen Wolkenkratzer

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.