Mit einem Smartphone kann man nicht nur telefonieren, SMS schreiben und im Internet surfen, sondern einiges mehr. Dank der leistungsstarken Hardware und den immer schneller werdenden Datenströmen, können moderne Smartphones auch als Gesundheitsgeräte eingesetzt werden. Wissenschaftler der Columbia University in New York haben ein Smartphone-Zubehör entwickelt, welches innerhalb von 15 Minuten und mit nur einem Tropfen Blut HIV und Syphilis Antikörper ausfindig machen kann. Das Gerät ist mobil einsetzbar und kostet in der Herstellung 34 US-Dollar. Das bisherige antikörperbasierte Nachweisverfahren „ELISA“ kostet aktuell 18.000 US-Dollar.


HIV

Das neue Gerät zum Aufspüren von HIV und Sysphilis Antikörper benötigt wenig Energie und ist zudem ziemlich handlich. Um den Test durchführen zu können braucht man lediglich den Daumen auf das runde Kissen zu legen und die integrierte Nadel auszulösen. Der somit gewonnene Tropfen Blut wird dann in der speziellen Kassette analysiert und die Daten an das Smartphone übertragen. Das Gerät wird einfach über den Audioeingang mit dem Smartphone verbunden. Verwendet werden Einmal-Plastik-Kassetten um eine etwaige Ansteckungsgefahr bei Folgetests zu vermeiden.


HIV 2

Die erste Testreihe startete in Rwanda. Dabei betonten 97 Prozent der Probanden, dass das Gerät überraschend schnell arbeitet und der kleine Piecks kaum der Rede wert sei. Die Handhabung ist einfach. „Unsere Arbeit zeigt, dass ein vollständiges antikörperbasiertes Nachweisverfahren, wie man es aus dem Labor kennt, auch mit einem Smartphone-Zubehör durchgeführt werden kann“, betont Samuel K. Sia der leitende Professor der bitotechnologischen Abteilung in der Columbia University. Das neue HIV und Syphilis-Testgerät ist weltweit einsetzbar und deutlich günstiger als herkömmliche Verfahren. Weiterführende Informationen zu dem neuen Smartphone Dongle können im passenden Fachbericht auf Scincemag.org nachgelesen werden.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.