Am indischen Versova-Strand schlüpften jüngst 95 kleine Schildkröten; menschliche Helfer wiesen ihnen den sicheren Weg zum Meer. Das klingt wirklich schön, doch noch spannender wird es, wenn ein weiterer Punkt Erwähnung findet: Seit etwa 20 Jahren haben die Meeresschildkröten diesen Strand gemieden, denn er war völlig vermüllt. So schlimm, dass kaum noch ein Sandkorn zu sehen war.


Am Versova-Strand sind nach 20 Jahren wieder Schildkröten geschlüpft.

Triebfeder: der Umweltaktivist Afroz Shah

Eine engagierte Gruppe rund um den indischen Anwalt und Umweltschützer Afroz Shah räumte den Versova-Strand über viele Jahre hinweg leer und eroberte so das Paradies zurück. 7,2 Millionen Tonnen Müll sammelten die Menschen ein, bis endlich wieder die volle Pracht der Natur zum Vorschein kam! Kaum vorstellbar, welche Mammut-Arbeit dort geleistet wurde. Und jetzt folgte eine wirklich wunderbare Belohnung: der erste Schildkrötennachwuchs seit zwei Jahrzehnten.

Die Aktion muss weitergehen!

Doch die Arbeit ist damit noch lange nicht beendet, denn die Gezeiten spülen immer wieder neuen Abfall an. Allein im Pazifik macht sich ein Müllteppich breit, der Deutschlands Fläche dreimal ausfüllen könnte! Die Aktion muss also weitergehen, vor allem auch deshalb, weil die Meeresschildkröten im Erwachsenenalter zu ihrem Geburtsort zurückkehren und dort erneut Eier legen. Bis die Babys aus diesem Jahr so weit sind, werden noch viele Jahr vergehen – und danach gilt es, einen perfekten Strand für sie vorzuweisen! Die beste Lösung wäre natürlich, wenn gar kein Müll mehr an den Strand gelänge, weil das Müllproblem endlich gelöst ist. Genau so, wie in Deutschland die meisten Flüsse von stinkenden Dreckbrühen wieder zu ökologisch wertvollen Gewässern wurden, so gilt es, das Meer zu retten und dauerhaft sauber zu bekommen.


Solange in unseren Meeren aber noch Abfall schwimmt, müssen die beherzten Menschen von Mumbai weiter mit anpacken, um ihr Paradies aufrechtzuerhalten. Wer weiß, wie viele Tonnen Abfall noch auf sie zukommen?

Quelle: totaltoll.de

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.