Die Rallye Dakar gilt als das härteste und schwierigste Autorennen der Welt. Sowohl dem Fahrzeug als auch den Fahrern werden dabei absolute Höchstleistungen abverlangt. Seit der erstmaligen Austragung im Jahr 1978 haben dennoch mehr als 18.000 Fahrzeuge an dem Rennen teilgenommen. Ausschließlich alle setzten dafür auf die Kraft eines Verbrennungsmotors. Doch nun gibt es eine positive Ausnahme von dieser Regel: Mit dem Acciona 100% EcoPowered absolvierte erstmals ein Auto mit Elektroantrieb erfolgreich die prestigeträchtige Rallye. Nachdem das Auto in den vergangenen beiden Jahren noch frühzeitig ausgeschieden war, erreichten die Fahrer Ariel Jatón und Tito Rolón in diesem Jahr die Ziellinie in Buenos Aires und sorgten für eine Premiere: Die erste emissionsfreie Absolvierung der Rallye Dakar.


Ein Solarpanel auf der Rückseite produziert Ökostrom

Um den Sieg mitfahren konnten die beiden Piloten allerdings noch nicht. Tatsächlich kam das Elektroauto als letztes Fahrzeug ins Ziel. Auch dies kann allerdings als Erfolg gewertet werden. Immerhin schafften es 26 Prozent der Autos gar nicht erst bis Buenos Aires. Das elektrische Rallye-Auto kommt dabei auf beeindruckende 340 PS und kann mit einer Akkuladung rund 200 Kilometer unter Rennbedingungen zurücklegen. Während der Fahrt sorgt zudem ein 100 W Solarpanel auf der Rückseite für einen kleinen Teil der Stromversorgung. Der Großteil der Energie muss allerdings extern zugeführt werden. Das Team hat sich dabei bewusst dafür entschieden, ausschließlich auf Ökostrom zu setzen.


Die Strecke wurde nicht für E-Autos konzipiert

Eine Besonderheit stellt die Dauer des Ladevorgangs dar. Denn dieser dauert nur rund eine Stunde. Anschließend kann der Elektroflitzer theoretisch wieder zurück auf die Rallyestrecke. Rennserien mit Elektroautos erfreuen sich grundsätzlich einer immer größeren Beliebtheit. Ein gutes Beispiel dafür ist die Formel E, die in vielen Innenstädten große Zuschauermassen anlockt. Die Strecken sind dabei allerdings auch speziell für Elektroautos konzipiert. Bei der Rallye Dakar ist dies anders. Dort nehmen die Planer keine Rücksicht auf die Herausforderungen, die ein Elektroantrieb mit sich bringt. Umso beeindruckender ist die Leistung des Teams Acciona, ein Elektroauto zu entwickeln, das die schwierigste Rallye der Welt absolvieren kann.

Via: Treehugger

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.