Aufgrund einer angeborenen Deformierung der Vorderbeine, war Derby nicht in der Lage wie ein normaler Hund zu laufen. Die verkürzten Beine konnten jedoch dank einer Prothese aus dem 3D-Drucker ergänzt werden, so dass Derby erstmals ausgelassen und ohne große Einschränkungen im Garten herumtollen kann. Die Hunde-Retter-Gruppe „Peace and Paws“ aus Hillsborough kümmerte sich um Derby und brachte den Hund zu der 3D-Drucker-Expertin Tara Anderson von 3D Systems (3DS). Zusammen mit einem Designer-Team und Spezialisten für Prothesen, machte sich Tara Anderson an die Arbeit.


Hund Prothesen
Derby kann dank Prothesen aus dem 3D-Drucker wieder laufen

Zunächst wurden die Vorderbeine von Derby durch ein 3D-Scanner erfasst. Mit Hilfe der gewonnenen Daten konnten detaillierte 3D-Modelle erstellt werden. Diese fungierten unter anderem als Derby-Ersatz um die wichtigen Anpassungsarbeiten der neuen Prothesen vornehmen zu können. Als passende Prothesen in Konzept-Form vorlagen, konnten diese mit einem modernen ProJet 5500X 3D-Drucker ausgedruckt werden. Als Befestigungsmaterial für die Laufhilfen kommen kleinen Riemen zum Einsatz. Im unten eingebetteten Videoclip könnt ihr euch selbst ein Bild von dem Resultat machen. Tara Anderson fand eine dauerhafte Bleibe für Derby. Sherri und Dom Portanova adoptierten den lebensfrohen Hund und sind von der Vitalität begeistert. Mit den Prothesen legt Derby am Tag im Schnitt zwei bis drei Meilen zurück. Desweiteren ist der Hund auch in der Lage kurze Sprinteinheiten zu absolvieren.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.