Infiniti, die Luxusmarke des japanischen Autoherstellers Nissan, hat auf der diesjährigen North American International Auto Show in Detroit, Michigan ein Konzept eines vollelektrisch angetriebenen Autos vorgestellt. Beim QX Inspiration handelt es sich um ein SUV-Konzept, das einen Ausblick darauf geben soll, wie das erste Elektroauto von Infiniti aussehen könnte – wann auch immer dieses kommen wird.


Bild: Infiniti

Nissans Vorstellung von elektrischen Luxusfahrzeugen

Besonders freigiebig mit Informationen zeigte sich Infiniti in Detroit indes nicht, sodass der QX Infiniti mehr ein Ausblick darauf ist, wie das erste Infiniti Elektroauto aussehen und sich anfühlen wird. Als Energiequelle dient ein „hochkapazitives Batteriepack“ unter dem Boden des Fahrgastraums. Die Frage, was genau „hochkapazitiv“ in diesem Zusammenhang bedeutet, hat Infiniti jedoch nicht beantwortet. Das Layout des Wagens wird einen elektrischen Allradantrieb ermöglichen, bei dem an jeder Achse ein Elektromotor sitzt. Die zukünftigen Elektroautos von Infiniti werden dank dieses Designs auch in der Lage sein, alle vier Räder je nach Bedarf mit unterschiedlichem Vortrieb zu versorgen.

Wie auch bei anderen Elektroautos ermöglicht die Platzierung der Batterien und der Motoren unter dem Boden der Fahrgastzelle, diese besonders geräumig zu gestalten. Infiniti will diesen Vorteil nutzen, indem sowohl die Haube als auch der hintere Überhang des Fahrzeugs verkürzt wird, um so den Innenraum vergrößern zu können.


Bild: Infiniti

Bereit für autonomes Fahren

Da es sich um einen Konzeptwagen handelt, geizt Infiniti auch nicht mit futuristischer Technologie: Das Armaturenbrett wird von einem großen, langgezogenen Display beherrscht, und ein weiterer Bildschirm befindet sich auf dem Lenkrad. Die Mittelkonsole beheimatet ein drittes Display.

Der QX Inspiration deutet auch darauf hin, dass Nissan daran glaubt, dass die Zukunft von Elektroautos vermehrt autonom sein wird. Mit ProPilot offeriert Nissan momentan schließlich auch bereits jetzt ein fortschrittliches Fahrassistenzsystem. Das Lenkrad und die Pedale des Fahrzeugs lassen sich einklappen, um beim autonomen Fahren mehr Platz im Innenraum zu bieten.

Bild: Infiniti

Das Konzept bietet einen guten Ausblick daraus, was Nissan als nächsten Schritt nach dem Hybridfahrzeug Leaf geplant hat – wobei es sich eindeutig um ein Konzept für das Luxussegment handelt. Darüber, wann es das erste elektrische Serienfahrzeug geben wird und wie es ausgestattet sein wird schweigt Infiniti sich aus. Über die zu erwartenden Kosten sowieso.

In jedem Fall kann Infiniti sich auf viel Konkurrenz gefasst machen. SUVs sind das Automobilmarkt-Segment mit dem stärksten Wachstum, und Hersteller wie Porsche, Tesla, Mercedes, Ford und Audi stehen mit entsprechenden elektrischen Varianten in den Startlöchern.

 

via The Verge

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.