Klingende Plakate könnten für die Werbung ein neues Medium werden, mit dem sich alles das was „klingt“ auf besondere Art und Weise vermarkten lässt. Was spricht mehr für eine Band, als die Musik die sie machen. Diese Aussage hat eine britische Design Agentur aufgegriffen und für den Prototypen einer revolutionären Werbeidee aufgegriffen.


klingende Werbung - Plakate mit Musik
klingende Werbung - Plakate mit Musik

Sie entwickelten ein Plakat, das in der Lage ist durch einfache Interaktion kurze Samples der jeweiligen Bands anzuspielen. Der Nutzer drückt dazu einfach auf den Namen oder Titel, den er kennenlernen möchte und schon wird das Musikstück angespielt. Die Idee wirkt ähnlich interessant wie die Idee der digitalen Werbeplakate, die ihren Inhalt an den Nutzer anpassen.


Spezielle Tinte ermöglicht Interaktion

Das Ganze wird durch eine leitfähige Tinte ermöglicht, mit der die Bilder gedruckt werden. Durch den Druck auf den Bandnamen oder den Titel wird ein Stromkreis geschlossen, der die Wiedergabe des Titels auslöst. Mitarbeiter der Werbeagentur könnten sich sogar vorstellen, dass solche Werbeplakate mit dem Internet verbunden werden könnten, um die Musikstücke wann immer gewünscht, aktualisieren zu können. Mit den interaktiven „klingenden“ Plakaten soll sowohl der Verkauf von Konzerteintrittskarten als auch der Verkauf und bezahlte Downloads der Alben der Künstler angekurbelt werden. Vorstellbar sind diese Plakate auch für Musicals, Opern oder sonstige klingende Veranstaltungen. Die Werbetreibenden suchen ständig nach neuen Wegen Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten, wie auch die Ideen der sehenden Verkaufsautomaten oder der Gedanke zur TV-Werbung, die von Social Media beeinflusst wird, zeigen.

Serienproduktion ist eine Kostenfrage

Noch befinden sich die „klingenden“ Werbeplakate in einem frühen Stadium der Entwicklung. Doch die Werbeagentur sieht in Ihnen einen Weg, die Werbung für die Musikindustrie auf ein neues Level zu heben. Fraglich halt, ob die Kosten die für die Produktion dieser Werbeplakate entstehen, eine Serienproduktion überhaupt attraktiv machen könnten. Bislang wurde noch nicht verlautet, wie teuer ein solches Plakat werden würde. Wer übrigens nach einem interessanten Weg für seine Werbung sucht, kann auch auf unserem Blog fündig werden.

Quelle & Bild

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. fhfuhuhuh8duhsduhsduhsdsfuh

    17. März 2012 at 12:27

    Oh nein! Werbung der Marke besonders penetrant.

  2. Peter Lustig

    19. März 2012 at 12:58

    …wieso, ist doch eine coole Idee. Die Frage ist, wie laut bekommt man die Musik raus. Denn an einer vielbefahrenen Strasse oder auf einem Bahnsteig wird man wenig Freude haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.