Die Idee hinter dem jungen Reparaturunternehmen Reparando, welches im Juli 2016 sein einjähriges Bestehen feierte und innerhalb diesen Jahres bereits zahlreiche Kunden begeisterte, kann anhand von drei Adjektiven beschrieben werden: Schnell, flexibel und hochqualitativ.


Reparando: Mobiler Reparaturdienst für Smartphones

Während viele lokale Dienstleister eine lange Wartezeit, einen wenig verlockenden Gang zur Reparaturwerkstatt und eine geringe Transparenz in Bezug auf die Datenbehandlung mit sich bringen, reparieren die geschulten Reparando Handy-Techniker ein defektes Smartphone bequem und einfach beim Kunden zuhause oder in dessen Büro. Die Smartphone-Experten des Startups sind mittlerweile in 17 deutschen Städten mobil unterwegs. So unter anderem in Berlin, Hamburg oder München. Doch was ist der Plan B für Kunden, die an Orten wohnen, welche (noch) nicht zu diesen 17 Standorten zählen? Reparando möchte auch solchen Kunden stets zur Seite stehen und bietet deshalb über seinen Vor-Ort-Service hinaus das kostenlose Einsenden des Gerätes in die Hauptzentrale nach Stuttgart an.


Einsendeservice im Test

Als Reparatur-Objekt diente ein iPhone 6 mit gesprungenem Display. Die Spider-App als Standarddefekt, wie dieser einfach zuhauf vorkommt. Wir haben den Test von Breitenworbis aus gestartet. Der kleine Ort in der Nähe von Göttingen verfügt nicht über einen Reparando-Standort, so dass für uns der Einsendeservice interessant war. Per E-Mail erhielten wir einen Versandschein und eine kurze Anleitung für das weitere Vorgehen. Nachdem das defekte iPhone 6 versandt und es bei Reparando in der Hauptzentrale in Stuttgart eingetroffen war, wurde es noch am selben Tag von Reparando‘s Cheftechniker persönlich repariert. Wie genau die Reparatur des gesprungenen Displays in der Handy-Werkstatt ablief und welche Schritte sie beinhaltete, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

  • 1.Der erste Schritt der Reparatur bestand darin, das Handy vorsichtig zu öffnen und den Kontakt zum Akku zu unterbrechen. Dadurch war das iPhone komplett spannungsfrei.
  • 2. Daraufhin schraubte der Reparando-Techniker das Abdeckungsblech ab, um an die Kontakte des Displays zu gelangen.
  • 3. So konnte im nächsten Schritt das komplette Display abgenommen werden.
  • 4. Nachdem das Hitzeblech, das Frontkameramodul und der Home Button vom alten Display demontiert und auf das neue Display montiert wurden, konnte dieses nun wieder angeschlossen werden.
  • 5. Anschließend wurde der Kontakt zum Akku wiederhergestellt und das Gerät wieder ordnungsgemäß geschlossen.

Das reparierte iPhone 6 wurde noch am Tag der Reparatur wieder an die Redaktion zurückgesendet, so dass das Gerät bereits wenige Tage nach dem Defekt wieder benutzt werden konnte. Die Display-Reparatur kostet bei Reparando bei einem iPhone 6 139 Euro. Ein Fachmann kümmert sich um die Reparatur und gibt auch zwei Jahre Garantie. Beim Vor-Ort-Service ist das Gerät innerhalb von einer halben Stunde wieder repariert. Vor allem die Zeit spielt hier eine entscheidende Rolle. Wer auf das Smartphone angewiesen ist, und sogar geschäftlich auch viel zu erledigen hat, für den ist gesparte Zeit für Termin-Vereinbarungen und Anfahrt pures Geld.

Fazit

Reparando bietet einen klasse Service, der Kontakt ist super freundlich und entspannt. Zudem sind die Jungs sehr schnell. Alles in allem ein empfehlenswertes Angebot.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.