Duelle zwischen Mensch und Maschine faszinieren die Öffentlichkeit schon seit langem. So sorgten beispielsweise die Spiele zwischen Schachweltmeistern und Schachcomputern lange Zeit für jede Menge Aufmerksamkeit. Inzwischen allerdings ist die Technik so weit vorangeschritten, dass der menschliche Spieler in der Regel verliert. Dabei handelt es sich aber um hochspezialisierte Computer, die speziell für das Schachspiel entwickelt wurden. Intelligenz umfasst aber natürlich noch viele weitere Aspekte. Forscher der University of Illinois haben dabei ein interessantes Experiment durchgeführt, dessen ausführliche Ergebnisse nun veröffentlicht wurden. Sie ließen ein System künstlicher Intelligenz einen IQ-Test für Kinder absolvieren.


Genutzt wurde eine breite Definition von Intelligenz

Das Ergebnis: Die Ergebnisse der künstlichen Intelligenz lagen dabei in etwa auf dem Niveau vierjähriger Kinder. Ältere Kinder hingegen schneiden im Schnitt deutlich besser ab als das künstliche System. Zum Einsatz kam dabei ConceptNet, ein Open Source Projekt künstlicher Intelligenz, das von der MIT Common Sense Computing Initiative entwickelt und betrieben wird. Der genutzte IQ-Test wiederum trägt das Kürzel „WPPSI-III“ und wurde speziell für Kinder zwischen zweieinhalb und sieben Jahren konzipiert. Der Entwickler des Tests definierte Intelligenz dabei als „übergeordnete Fähigkeit einer Person sinnvoll zu handeln, rational zu denken und effektiv mit seiner Umgebung zu arbeiten“. Bei dieser breiten Anforderungspalette zeigte die künstliche Intelligenz noch einige Schwächen.


Sprachprobleme führten zu falschen Antworten

Dazu gehörten vor allem auch sprachliche Limitierungen. So wurde das englische Word für Säge – saw – als Vergangenheitsform von sehen – to see – interpretiert. Die vergleichsweise simple Frage, wofür eine Säge genutzt wird, konnte die künstliche Intelligenz daher nicht lösen. Stattdessen antwortete das Programm: „Ein Auge wird zum Sehen benutzt“. Eine Verbesserung der Sprachsoftware könnte also zu einem deutlich besseren Ergebnis beim IQ-Test führen. Die Forscher gehen dabei davon aus, dass die Entwicklung künstlicher Intelligenz immer schneller voranschreiten wird. In der Zukunft ist also mit deutlich besseren Ergebnissen beim IQ-Test zu rechnen.

Via: Phys.org

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.