Momentan entsteht in den USA ein hochmodernes Weltraumteleskop. Das James Webb Space Telescope ist der Nachfolger des Hubble-Teleskops, das im April 25 Jahre alt wurde. Aktuell hat die Konstruktions-Crew das erste Spiegel-Segment an dem Teleskop angebracht. Anfang 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.


Foto: NASA
Foto: NASA

Verbesserung zum Hubble-Teleskop

Das James Webb Space Telescope wird eine deutlich bessere Reichweite als das Hubble-Teleskop haben und soll der Wissenschaft über mehrere Jahrzehnte hinweg neues Material liefern. Mit ihm sollen die ersten Sterne des Weltalls aufgenommen und auf fremden Planeten nach Leben gesucht werden.

In dieser Woche wird das Team aus Ingenieuren, das momentan das Teleskop montiert, die Spiegelsegmente des Hauptspiegels zusammenbauen. Jedes davon hat einen Durchmesser von 1,3 Meter und wiegt 40 kg. Der Hauptspiegel soll schließlich aus 18 dieser Spiegelsegmente bestehen und einen Durchmesser von 6,2 Metern haben. Die Fläche des Spiegels wird 25 Quadratmeter betragen. Damit ist er fünf Mal so groß wie der Hauptspiegel des Hubble Teleskops.


Die Spiegelsegmente sind aus dem Erdalkalimetall Beryllium und von einer Goldschicht überzogen. Wenn das Teleskop seine endgültige Position 1,5 Millionen km von der Erde entfernt erreicht hat, wird sich der Spiegel entfalten und das Teleskop betriebsbereit machen.

Start in Französisch-Guayana

Das Teleskop wird von einem tennisplatzgroßen Sonnenschild mit fünf Schichten vor der gefährlichen Sonnenstrahlung geschützt und sowohl Infrarot- als auch gewöhnliches Licht wahrnehmen können. Im Inneren des Geräts werden Temperaturen von –220 Grad Celsius herrschen, da diese Temperatur die optimale Leistungsfähigkeit der Instrumente garantiert.

After a tremendous amount of work by an incredibly dedicated team across the country, it is very exciting to start the primary mirror segment installation process. This starts the final assembly phase of the telescope”, so Lee Feinberg, der an dem Projekt James Webb Space Telescope in leitender Position beteiligt ist.

Bei dem James Web Space Telescope handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der US-Weltraumbehörde NASA, der European Space Agency (ESA) und der kanadischen Weltraumbehörde Canadian Space Agency. Im Oktober 2018 soll das Teleskop schließlich von einer ESA Ariane V Rakete ins All gebracht werden, die von Französisch-Guayana aus starten wird.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.