Firmen aus unterschiedlichen Branchen arbeiten fieberhaft daran, selbst fahrende Autos zu entwickeln. Neben den klassischen Autoherstellern sind beispielsweise auch die US-Internetriesen Google und Apple, sowie zahlreiche Autozulieferer auf diesem Gebiet aktiv. Wer letztlich bei der Entwicklung die Nase vorne haben wird, ist schwer vorherzusagen. Momentan allerdings sieht es so aus, als wenn die japanischen Hersteller auf diesem Gebiet etwas den Anschluss verloren hätten. Dies scheint auch die japanische Regierung so zu sehen: Sie hat die führenden Unternehmen und Institutionen zu einem Gipfel eingeladen, um gemeinsam den Rückstand aufzuholen.


Regierung plant mehrere Wachstumsinitiativen

Neben den drei führenden Autoherstellern des Landes – Toyota, Nissan und Honda – wurden dabei auch die Technologiekonzerne Panasonic und Hitachi, sowie die Universitäten von Tokio und Nagoya eingeladen. Eingebettet ist die Maßnahme dabei in eine größere Wachstumsstrategie der Regierung, die Premierminister Shinzo Abe Mitte des Jahres näher erläutern möchte. Die Bandbreite der Zusammenarbeit der beteiligten Firmen ist dabei groß. Dies beginnt bei der Entwicklung von Sensoren, die bereits heute – beispielsweise bei Einparkhilfen – zum Einsatz kommen. Diese sind auch bei der Entwicklung von selbst fahrenden Autos von entscheidender Bedeutung – werden momentan aber noch von ausländischen Zulieferern importiert.


Zusammenarbeit soll für schnellere Fortschritte sorgen

Zudem soll die Software der einzelnen Firmen standardisiert werden, so dass die Entwicklungskosten niedrig bleiben und sich einzelne Fortschritte auch auf andere Plattformen übertragen lassen. Gemeinsam hoffen die beteiligten Firmen so, schneller die notwendigen Entwicklungsschritte zu vollziehen, als wenn jeder für sich selbst forscht. Auch bei der Sicherung der Datenströme gegen Angriffe von außen, soll ein gemeinsamer Ansatz verfolgt werden.
Viel Zeit bleibt der japanischen Initiative allerdings nicht. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die ersten Firmen bereits im Jahr 2020 technologisch in der Lage sein sollten, sichere und selbst fahrende Autos zu produzieren.

Quelle: motoring.iafrica

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.