Forscher der Hokkaido University in Japan haben einen Miniatur-Roboter aus organischen Verbindungen entwickelt. Die kleinen Roboter könnten eines Tages eingesetzt werden, um medizinische Wirkstoffe an bestimmte Orte im menschlichen Körper zu transportieren.


HOKKAIDA

Oszillierende Miniatur-Roboter

Die Forscher der Fakultät für Chemie an der Hokkaido University haben einen kristallinen Aufbau entwickelt, der sich unter dem Einfluss von blauem Licht bewegt. Wenn die Konstruktion in Wasser gelegt wird, dann lässt sich eine dem Schwimmen ähnliche Bewegung beobachten.


Die Mini-Roboter sind aus einer organischen Verbindung namens Azobenzol sowie aus Ölsäure hergestellt. Als sie die kleinen Konstruktionen unter dem Mikroskop beobachteten und sie blauem Licht aussetzten, stellten die Forscher fest, dass es zu oszillierenden Bewegungen der Kristalle kam. Je stärker die Intensität des Lichts, desto ausgeprägter waren auch die Oszillationen. Unter den richtigen Bedingungen können die winzige Roboter so dazu gebracht werden, in jede beliebige Richtung zu schwimmen.

Einsatzmöglichkeiten in der Medizin

Die Forscher betonten, dass ihre Konstruktionen das Verhalten von lebenden Organismen simulieren. „The ability to self-organize rhythmic motions, such as the repetitive flipping motion we observed, is one of the fundamental characteristics of living organisms.This mechanism can be used in the future to develop bio-inspired molecular motors and robots that will find applications in wide areas, including medicine„, erklärt Yoshiyuki Kageyama, einer der Projektleiter.

Ähnliche Roboter wiesen bisher zumeist Probleme bei der Deformierung und Formänderung auf. Die Roboter der Hokkaido University jedoch weisen einen zweistufigen Bewegungsmechanismus auf, der sich wiederholende, regelmäßige Oszillationen ermöglicht.

Bisher gibt es noch keine konkreten Pläne zur Kommerzialisierung der Roboter, aber das mögliche Einsatzfeld ist sehr groß. So wäre es beispielsweise möglich, mit derartigen Robotern im Körper medizinische Wirkstoffe zielgerichtet an bestimmte Organe oder sogar Zellansammlungen zu führen und dort freizusetzen.

via TechCrunch

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.