Vergangenen Sonntag verließ ein Boeing Dreamliner 787-9 der australischen Fluglinie Qantas den Flughafen von Los Angeles und landete 15 Stunden später in Melbourne. An sich nichts Außergewöhnliches. Aber dieser Flug war etwas Besonderes: Es handelte sich um den ersten Flug von den USA nach Australien unter der Verwendung von Biotreibstoff – zumindest teilweise.


Foto: Mark Harkin (VH-OQC A380 Qantas) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Kerosin aus Senfsamen

Der Dreamliner verwendete weiterhin zu 90 Prozent traditionelles Kerosin. Die anderen 10 Prozent des Treibstoffs bestanden jedoch aus einem Treibstoff, der aus einer speziellen Art Senfsamen gewonnen wurde. Nach Angaben von Qantas kann das Biokerosin den CO2-Ausstoß eines Fluges im Vergleich zu normalen Kerosin um mehr als 80 Prozent senken. Die Treibstoffmischung, die in dem Flug am Wochenende verwendet wurde, führte somit zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 7 Prozent oder 18.000 kg CO2. Entwickelt wurde der Treibstoff von der kanadischen Firma Agrisoma Biosciences, die auch die Senfsamensorte Brassica Carinata entwickelte, aus der das Biokerosin hergestellt wird. Die Carinata-Pflanzen können auch in relativ unfruchtbare Erde gepflanzt werden, die für andere Nutzpflanzen nicht geeignet ist. Außerdem lassen sich die Senfsamen auch zwischen normalen Erntezyklen sähen, was die Qualität der Erde verbessert und Erosion vermindert. Des weiteren könnten Farmer so eine weitere Einkommensquelle erschließen.

Qantas und Agrisoma arbeiten gerade daran, die Carinata-Senfsamen auch nach Australien zu bringen, wo erste Feldstudien bereits zeigten, dass die wassereffiziente Pflanzen gut gedeihen würden. Bis 2020 sollen australische Farmer erstmals kommerzielle Biotreibstoff-Nutzpflanzen anbauen.


“Our work with Agrisoma will enable Australian farmers to start growing today for the country’s biofuel needs of the future. The longer-term strategic goal of the partnership is to grow 400,000 hectares 988,422 acres of Carinata which would yield over 200 million litres 52.8 million gallons of bio-jet fuel each year. This will support the development of a renewable jet fuel supply and bio-refinery in Australia to power our fleet and further reduce carbon emissions across our operations“, so Alison Webster, Qantas CEO.

Umweltfreundlichere Luftfahrt mit Biotreibstoff

Eine Treibstoffmischung von 90:10 mag noch nicht nach viel klingen, aber wenn man bedenkt, dass täglich Tausende kommerzielle Flüge stattfinden, die ausschließlich normales Kerosin verwenden, ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Quantas will den Anteil des Biokerosins in weiteren Testflügen erhöhen und ist so auf dem Weg, die Mobilitätsart mit den größten CO2-Emissionen, nämlich den globalen Flugverkehr, ein bisschen umweltfreundlicher zu gestalten.

via Qantas

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.