Natur Caravan
Wer täglich in einem anonymen Großstadtbüro arbeitet, dürfte hin und wieder die Lust verspüren, einfach alles liegen zu lassen und raus in die Natur zu fahren. Ganz so einfach ist das in der Regel aber nicht – die Arbeit muss ja erledigt werden. Die niederländische Firma The Tipping Point hat sich daher eine clevere Lösung einfallen lassen. Ein alter Karavan wurde zu einem mobilen Büro umgestaltet. Der Clou dabei: Der Wagen kann sich selbst versorgen und ist so weder auf einen Strom-, noch auf einen Wasseranschluss angewiesen. Man kann ihn also überall abstellen und sofort mit der Arbeit beginnen.


KantoorKaravaan
KantoorKaravaan via Erik Lindvall

Solarenergie sorgt für die benötigte Energie

Der Strom wird dabei mit Hilfe von Solarmodulen gewonnen und in einem Batteriesystem gespeichert. Dies reicht aus, um die LED-Lampen mit Energie zu versorgen und den Akku eines Laptops zu laden. Für ein wenig Büro-Feeling sorgt zudem eine Espressomaschine, die ebenfalls per Solarstrom betrieben wird. Ein mobiler Router sorgt währenddessen für eine zuverlässige Internetverbindung. Auf das übliche Kantinenessen muss allerdings natürlich verzichtet werden. Stattdessen gibt es einen Biomasse-Herd, auf dem gekocht werden kann. Für Dauer-Bürocamper gibt es zudem Zelte für die Nacht und tragbare Biotoiletten.

Via: Gizmag Credit: Erik Lindvall
Via: Gizmag Credit: Erik Lindvall

Der Mietpreis ist flexiblel

Den KantoorKaravaan gibt es in verschiedenen Modellen. Für gewöhnlich ist er innen einfach mit zwei oder drei Arbeitsplätzen ausgestattet. Es gibt aber auch Varianten, bei denen beispielsweise eine Art Konferenzraum installiert ist, so dass auch Meetings an jedem beliebigen Ort abgehalten werden können. In den Niederlanden kann das mobile Büro bereits gemietet werden. Eine feste Gebühr gibt es dabei allerdings nicht, vielmehr ist der Mieter aufgefordert, so viel zu geben wie er kann und er für angemessen hält. Bisher verlief das Projekt so zufriedenstellend, dass The Tipping Point plant, zukünftig auch in Schweden, Griechenland, Spanien und den USA ein ähnliches Angebot auf den Markt zu bringen.


Via: Gizmag

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.