Bisher waren gedruckte Bücher und E-Books geschäftstechnisch zwei verschiedene Welten. Selbst wenn man einen dicken Wälzer bereits im heimischen Bücherregal stehen hatte, musste man für die elektronische Variante noch einmal den vollen Preis bezahlen. Dies wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Wer allerdings über ausreichend Zeit verfügt, kann zukünftig zumindest selbst aktiv werden. Mit Hilfe des Windows-Programm Kindle Convert können Nutzer ihre privat gekauften Bücher einscannen. Anschließend werden diese in das Kindle-Format umgewandelt und können dann auf dem E-Reader gelesen werden.


Scanprozess ist sehr zeitaufwendig

Grundsätzlich eine ziemlich nützliche Sache. Allerdings dürfte sich das Einscannen der einzelnen Seiten recht zeitaufwendig gestalten. Zwar kann dafür beinahe jeder herkömmliche Scanner genutzt werden, allerdings können logischerweise immer nur zwei Seiten auf einmal eingescannt werden. Wer früher schon einmal aus Kostengründen ein ganzes Buch in der Bibliothek kopiert hat, weiß, dass dies eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Der Traum, die private Bibliothek an gedruckten Büchern komplett in E-Books umzuwandeln, dürfte sich damit also nicht umsetzen lassen.


Ältere Bücher können gesichert werden

Dennoch kann das Tool von Nutzen sein, wenn es beispielsweise um ältere Bücher geht, von denen noch keine offizielle E-Book-Version erhältlich ist und die auch nicht mehr gedruckt werden. Diese können so dauerhaft gesichert werden. Auch zum Speichern und Verwalten von Dokumenten und besonderen Lieblingsbüchern kann Kindle Convert eingesetzt werden. Ganz kostenlos ist die Sache allerdings nicht. Momentan kostet das Programm 19 Dollar, wobei der Vollpreis sogar mit 49 Dollar angegeben wird. Zudem ist der Verkauf zurzeit auf US-Kunden beschränkt.

Quelle: TechCrunch

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.