Bis zum Jahr 2024 will Volkswagen insgesamt 33 Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Lohnen dürften sich diese Ausgaben aber nur, wenn die Autos dann auch von den Kunden angenommen werden. Ein Blick auf die Verkaufszahlen aus dem Jahr 2019 bietet in diesem Zusammenhang ein ambivalentes Bild. Denn auf der einen Seite hat VW so viele Elektroautos wie nie zuvor verkauft. Die Nachfrage scheint also tatsächlich anzuziehen. Auf der anderen Seite sind die absoluten Zahlen aber noch vergleichsweise niedrig. Konkret wurden rund 80.000 Elektrofahrzeuge verkauft. Allerdings ist davon nur die Hälfte rein elektrisch unterwegs. Bei der anderen Hälfte handelt es sich um sogenannte Plug-In-Hybrids, die auch noch einen Verbrennungsmotor besitzen.


Ab dem Sommer soll der VW ID.3 die Verkaufszahlen der Elektroautos in die Höhe treiben. Bild: Eckart Egger

Der VW ID.3 kommt im Sommer auf den Markt

Zum Vergleich: Insgesamt verkaufte die Marke VW weltweit fast 6,3 Millionen Fahrzeuge. Selbst mit den Hybridautos lag der Anteil der Elektroantriebe damit nur bei mageren 1,3 Prozent. Auch bis zu den von Volkswagen selbst vorgegebenen Zielen ist der Weg noch weit. So gab der Konzern kurz vor Weihnachten bekannt, schon bis zum Jahr 2022 eine Million Elektroautos verkaufen zu wollen. Das Jahr 2020 wird in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle spielen. Denn dieses Jahr soll mit dem VW ID.3 das erste reine Elektroauto des Konzerns vom Band laufen. Produziert wird das Auto in China und im sächsischen Zwickau. Alleine dort sollen mittelfristig bis zu 300.000 Elektroautos produziert werden.

In China laufen die Geschäfte gut

Spätestens wenn der ID.3 im Sommer europaweit auf den Markt gebracht wird, müssen die Verkaufszahlen der Elektroautos also stark ansteigen. Andernfalls hat die VW-Führung rund um den Konzernchef Herbert Diess ein Problem. Hoffnung macht zumindest die Tatsache, dass die Marke VW in China – dem weltweit größten Markt für Elektroautos – gut positioniert zu sein scheint. Dort wuchsen die VW-Verkaufszahlen im vergangenen Jahr um 1,7 Prozent – obwohl insgesamt weniger Autos verkauft wurden als im Vorjahr. Allerdings laufen in diesem Jahr auch zahlreiche Subventionen der chinesischen Regierung für Käufer von Elektroautos aus. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies auf die Nachfrage auswirken wird.


Via: FAZ

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.