Das Nelson Homero ESPE stellt den zweiten Prototyp eines transportablen Öko-Hauses dar, das unter mehreren klimatischen Bedingungen getestet werden soll. Darum kann man es ganz einfach einpacken und mitnehmen.


Ein Leichtgewicht mit allem Komfort

Die ecuadorianischen Architekten Luis Velasco Rodan und Ángel Hevia Antuña haben sich zusammengetan, um ein energieeffizientes 50-qm-Häuschen zu entwickeln, das aus natürlichen Materialien besteht. Das Nelson Homero ESPE Prototype II entstand unter Nutzung traditioneller Baumethoden und kann ganz einfach abgebaut und woanders wieder aufgebaut werden. Am aktuellen Standplatz wächst ein Baum mitten durch das Häuschen, der natürlich bereits vorher dort stand. Das Mini-Gebäude besitzt sogar einen kleinen Loft mit Glaswand, wo man sich bequem entspannen kann. Natürlich gibt es auch ein voll ausgestattetes Badezimmer, das sich im Zentrum der Wohnung befindet. Insgesamt ist das Haus ein Leichtgewicht, denn es soll mit einem möglichst geringen Energieaufwand transportabel sein. Die untere Bodenplatte ist mit vulkanischem Bimsstein gefüllt, der eine dämmende Wirkung besitzt – die etwas erhöhte Lagerung auf Stützen entkoppelt das Haus vom kalten, feuchten Untergrund.


Natürliche Materialien und traditionelle Bauweise

Auch die meisten weiteren Bauelemente bestehen aus natürlichen Materialien und lokalen Holzsorten, in diesem Fall Eukalyptus und Lorbeer. Das Dach ist mit Bitumen versiegelt und verleiht dem Häuschen eine wasserdichte Abdeckung. Außerdem soll es so konstruiert sein, dass es temperaturregulierend wirkt. Die Entwickler integrierten ein Energie- und Temperaturkontrollsystem, das dazu dient, das Innenraumklima zu überwachen. Es liefert die wissenschaftliche Grundlage zur Entwicklung von Strategien, die eine bestmögliche Energieeffizienz unter sämtlichen Witterungsbedingungen zum Ziel haben. Die Möblierung ist platzsparend und schmal, hier wird der Materialeinsatz möglichst gering gehalten. Wohnzimmer, Küche und Essecke sind enthalten, ebenso ein Schlafzimmer mit einem Queen Size Bett. Die große Glasschiebewand öffnet das Häuschen zur umgebenden Natur. Auch Stauraum steht zur Verfügung, entlang der Wände, in der Küche und unterhalb des Wohnzimmersofas. Und sogar an einen Arbeitsplatz wurde gedacht, inklusive Einbauschreibtisch und genügend Platz für zwei Personen.

Das Nelson Homero ESPE Prototype soll nun nacheinander an unterschiedlichen Orten aufgebaut und genau überwacht werden. Die Entwickler haben zum Ziel, 50 bis 70 Prozent Energie gegenüber herkömmlichen Häusern einzusparen. Allerdings ist nichts über die Energiequelle dieses Hauses bekannt.

Quelle: gizmag.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.