Das Kühe durch ihre Gase ziemlich viel Methan ausstoßen und dadurch zur Klimaerwärmung beitragen ist mittlerweile bekannt. Der Australier Chris McSweeny von CSIRO Sustainable Agriculture Flagship in Brisbane arbeitet gerade an einem elektronischen Gerät, welches von Kühen geschluckt werden kann und dann von innen heraus Informationen sendet. Die ganze Herde wird damit „ausgestattet“ und sendet dann Informationen zur Gasproduktion an einen Computer. So kann herausgefunden werden, welche Kuhart am wenigsten Methan ausstößt.

Spezielle Membran

Das australische Forscherteam hat Geräte entwickelt, welche mit einem Mini U-Boot verglichen werden können. Sie sind mit einer speziellen Membran überzogen, sodass sie im Magen der Kuh für mehrere Wochen „überleben“. Nachdem die ganze Herde diese Geräte geschluckt hat, messen diese die Gaskonzentration durch Infrarot-Sensoren. Durch eine Art Flügel, wird das Gerät über dem Pansen gehalten.


Ziel des Projektes

Die Schwierigkeit liegt darin, herauszufinden welche Vorgänge eine Methanproduktion auslösen und beeinflussen. Sobald die Informationen der Herde an den Computer gesendet wurden, sieht der Bauer welche Kuh besonders viel Gas erzeugt und kann durch eine Ernährungsumstellung etwas entgegenwirken. Ziel dieses Projektes ist es, herauszufinden welche Kühe weniger Methan ausstoßen und dann eine „Low Methan“ Kuhart zu züchten. Chris McSweeny glaubt an eine Reduktion der Ausstöße von bis zu 50%.

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Burghard Schmanck

    27. November 2012 at 00:44

    Bekloppter geht’s nicht mehr.
    Als die riesigen Dinos ein Vielfaches an Methan erzeugten, wurde es global kälter.
    Schlußfolgerung: „Treibhausgase“ ohne Treib/Glashaus kühlen zwangsläufig. Stimmt sicher, ist aber wegen der vernachlässigbaren Größenordnung nicht meßbar. Genau deshalb kann man nicht sagen, die Dinos hätten durch ihre Verdauungsgase ihre eigene Lebensgrundlage zerstört.

  2. Sascha Bose

    28. November 2012 at 03:48

    Noch so eine Idee die herumdoktert anstatt das Problem an der Wurzel zu packen. Welche objektiven Gründe gibt es dafür, das man sich Kühe als Nutztiere hält? Wir leben nicht mehr zu Zeiten der Völkerwanderung oder im Mittelalter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.