Seit Anfang des Jahres erfreuen sich Millionen Versicherte in Deutschland an den leicht gesunkenen Krankenkassenbeiträgen. Pünktlich zum Jahreswechsel haben die Krankenkassen über die gesunkenen Beiträge informiert. Die Freude über die teilweise marginale Minderung um einen Zehntel-Prozentsatz, dürfte jedoch nicht von langer Dauer sein. Schon im nächsten Jahr werden die Krankenkassenbeiträge wieder steigen.


Dollar
Foto: Svilen.milev CC BY-SA 3.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Zusatzbeiträge für Krankenkassen steigen kontinuierlich

Berechnungen des Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem von der Universität Düsseldorf zufolge, könnten die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenversicherungen, die seit Januar 2015 in Eigenregie bestimmt werden können, 2016 von durchschnittlich 0,9 Prozent auf 1,15 Prozent angehoben werden. Zur Bemessung wird der Bruttolohn der Arbeitnehmer berücksichtigt. Im Jahr 2017 soll dann schon an der 1,4 Prozent Marke gekratzt werden. Das berichtet unter anderem der Spiegel. Es ist also deutlich ein steigender Trend sichtbar.

Deutlich steigende Krankenkassenbeiträge überraschen nicht

Experten der Barmer GEK teilten bereits vor längerer Zeit schon mit, dass die Krankenkassenbeiträge in Zukunft deutlich steigen werden. Die aktuelle Entlastung ist dabei nur von kurzer Dauer. Der Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse (TK), Jens Baas, bestätigte ebenfalls vor einigen Wochen, dass die Beiträge für die gesetzlichen Krankenkassen nach 2015 erheblich steigen. Schließlich seien die Kassen 2015 noch recht bescheiden im Hinblick auf die Erhebung der Zusatzbeiträge. Die finanziellen Polster der Kassen seien dem Experten zufolge jedoch recht schnell aufgebraucht, so dass es zu einem Anstieg kommen muss.


Von den knapp 123 gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland, haben mehr als die Hälfte für 2015 niedrigere Zusatzbeiträge angekündigt. Ungefähr 20 Millionen Mitglieder profitieren von der Senkung. Bei den restlichen Versicherten hat sich nicht viel geändert. Einige zahlen bereits in diesem Jahr schon marginal mehr. Die Krankenkassenbeiträge sind ein sehr sensibles Thema. Aufgrund der recht großen Konkurrenz können es sich viele Kassen nicht leisten die Beiträge extrem in die Höhe zu treiben, da sonst mit einer hoher Absprungrate der Mitglieder zu rechnen ist. Es ist daher realistisch, dass es auch in Zukunft nur kleinere Abweichungen im Hinblick auf die Beitragshöhe gibt.

Neben dem Tarif sind auch die Leistungen wichtig

Bei den Krankenkassen lohnt sich jedoch nicht nur der Tarif-Vergleich, sondern auch der Blick auf die einzelnen Leistungen. Einige Kassen bieten beispielsweise Familien-freundliche Pakete an und unterstützen Ausflüge oder Urlaubsreisen. Andere Anbieter versprechen Boni, wenn gewisse Fitnessziele erreicht werden oder die Versicherten auf Fitness-Tracker zurück greifen um den Alltag aktiver und somit auch gesünder zu gestalten.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.