Youtube ist mit Abstand die erfolgreichste Videoplattform im Netz. Rein finanziell betrachtet ist der Dienst für Google allerdings noch kein großes Geschäft. Zwar generiert die Plattform inzwischen rund 4 Milliarden Dollar an Umsatz, macht aber noch immer keinen Gewinn. Dabei hatte Google das Startup bereits im Jahr 2006 für rund 1,65 Milliarden Dollar gekauft. Nun scheinen die Google-Manager gewillt zu sein, die Werbeerlöse der Youtube-Videos auf etwas drastische Weise zu erhöhen. So haben sie eine Möglichkeit entwickelt, verschiedene Werbeblocker von Usern zu umgehen. Diese bekommen dann, trotz des installierten Adblockers , zunächst ein Werbevideo zu sehen.


Ein Nutzer beschwert sich über das lange Werbevideo. Via: Geek.com Credit: @r4rev2
Ein Nutzer beschwert sich über das lange Werbevideo. Via: Geek.com Credit: @r4rev2

Nutzer mit Adblocker können keine Werbung überspringen

Im Normalfall ist dies allerdings kein großes Problem. Bei der großen Mehrzahl der Videos lässt sich die Werbung bereits nach wenigen Sekunden durch einen einfachen Klick überspringen. Genau dies ist aber nicht mehr möglich, wenn Youtube erkennt, dass ein User einen Werbeblocker aktiviert hat. In diesem Fall entfällt die Skip-Funktion und der Nutzer muss sich das gesamte Werbevideo ansehen, um erst dann den eigentlichen Youtube-Clip zu Gesicht zu bekommen. Im Einzelfall kann dies eine ziemlich nervenaufreibende Angelegenheit sein: Einige Werbefilme dauern drei Minuten und länger. Bisher allerdings scheint Google nur im hauseigenen Browser Chrome in der Lage zu sein die Werbeblocker zu umgehen.

Im Zweifel dürften auch die Werbeblocker aufrüsten

Dennoch ist die Intention des Unternehmens offensichtlich: Die Nutzer sollen dazu animiert werden, den Werbeblocker abzuschalten. Offenbar ist man sich bei Google sicher, dass das eigene Angebot so gut ist, dass nicht allzu viele Nutzer zur Konkurrenz überlaufen – selbst wenn sie gezwungen werden sich Werbung anzuschauen. Ohnehin ist davon auszugehen, dass auch die Entwickler der Adblocker die Situation genau beobachten werden und gegebenenfalls Updates auf den Markt bringen, die auf den neuen Youtube-Mechanismus reagieren. Es bleibt daher abzuwarten, ob es Google wirklich gelingt, die Werbeeinnahmen der Youtube-Videos signifikant zu steigern.


Via: Geek.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.