Ein Digitizer stellt eine alternative Methode dar, um das große Display verschiedener Apple-Geräte gut bedienen zu können. Mit dem neuen Livescribe 3 Smartpen haben wir nun einen solchen Stift im Alltag getestet und konnten dabei feststellen, dass dieses Modell mit einigen weiteren tollen Features beeindruckt und sich zum Teil sehr stark von anderen Geräten unterscheidet.


Livescribe 3 Smartpen

Der Livescribe 3 Smartpen realisiert nicht nur das Schreiben per Hand von Notizen oder Zeichnen von Skizzen auf dem iPhone, iPad und iPod touch, sondern ebenso das Aufzeichnen von Spracheingaben über das im Stift integrierte Mikrofon. Die Audioaufnahmen können demnach mit den handschriftlichen Notizen synchronisiert werden, was tolle Optionen in der Praxis ermöglicht. Sehr interessant ist des Weiteren, dass der Livescribe 3 Smartpen in der Lage ist, handschriftliche Notizen in einen getippten Text konvertieren zu können. Das Erstellen von Aufgaben sowie Eintragungen im Kalender stellt auf diesem Weg überhaupt kein Problem dar und kann leicht mit wenigen Bedienelementen ermöglicht werden. Gleiches gilt für das Zusammenführen von Fotos sowie anderen digitalen Inhalten mit Text, sodass sich Zusammenhänge deutlich besser darstellen lassen können. Das Speichern der Dokumente erfolgt im PDF-Format, wobei der Export via E-Mail, iMessage, Evernote und mit vielen anderen Apps.


Verbindung per Bluetooth 4.0

Im Vergleich zum Vorgänger wurde der Livescribe 3 Smartpen an genau den richtigen Stellen verbessert. Dies gilt zum Beispiel für die Netzverbindung mit dem iOS-Gerät. Während dies zuvor durch das WLAN-Netz erstellt wurde, ist dies nun per Bluetooth 4.0 der Fall. Mithilfe dieser Methode spart der Livescribe 3 Smartpen sehr viel Energie und kann effektiv über einen längeren Zeitraum verwendet werden. Der Stift besteht zu einem großen Teil aus Plastik, das sehr gut verarbeitet wurde und stabil wirkt. Der Livescribe 3 Smartpen ist zudem mit einem etwas zu groß geratenen Füller zu vergleichen. Dennoch liegt der Stift recht gut in der Hand und wiegt mit seinen 34 Gramm auch nicht zu viel. Aufgrund der speziell gestalteten Spitze kann mit diesem Stift bequem auf dem Display geschrieben werden. Livescribe liefert zum Zeichnen und Malen eine separate Applikation. Zum Schreiben können viele Office-Apps genutzt werden.

Livescribe 3 Smartpen Detail

Digitale Kopie der Handschrift durch die verbaute Kamera

Im Livescribe 3 Smartpen setzt der Hersteller eine Infrarotkamera ein. Diese ist für das Scannen vom individuellen Schriftbild verantwortlich. Livescribe liefert hierzu spezielles Papier mit, auf dem geschrieben werden muss. In unserem Test klappte die Erstellung vom persönlichen Schriftbild sehr gut. Auch die Aufnahmefunktion durch das Mikrofon verhalf uns zu neuen Möglichkeiten bei der Anwendung unserer iPads und iPhones in der tagtäglichen redaktionellen Arbeit.

Livescribe 3 Smartpen Paket

Fazit zum Livescribe 3 Smartpen

Der Livescribe 3 Smartpen zählt zu den besten Stiften für Apples mobile elektronische Geräte mit dem iOS-Betriebssystem. Sämtliche der vom Hersteller beworbenen Funktionen konnten wir erfolgreich testen. Die Bluetooth-Verbindung wurde im Testzeitraum stets gehalten und auch die Qualität der Schrifterkennung war äußerst zufriedenstellend. Wer oft und gerne auf dem iPhone oder iPad schreiben möchte, der ist mit dem Livescribe 3 Smartpen bestens bedient. Zum Preis von 150 Euro UVP bietet der Hersteller Livescribe zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein sehr gutes Accessoire für Apple-Gadgets.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.