Ungenutzte Räume gibt es in jeder Großstadt. In London ist einer davon die Post Office Railway Linie, die bis 2003 Pakete und Briefe durch die Stadt transportierte. Die Architekturfirma Chetwoods präsentierte nun Pläne, um die Linie wieder aufleben zu lassen und überirdisch in eine Art grünen “Super Highway” zu verwandeln. So möchte die Firma nicht nur die Lieferfahrzeuge im Stadtgebiet reduzieren, sondern auch für dringend benötigte Grünfläche sorgen.


Pakettransport per U-Bahn

Chetwoods schätzt, dass etwa 30 Prozent der Luftverschmutzung in London den Vans und Lastwagen zugeschrieben werden können, die in London für den Transport und die Lieferung von Waren zuständig sind. Durch die zunehmende Rate an Online-Einkäufen in den letzten 10 Jahren hat sich der Lieferverkehr in der Stadt fast vervierfacht. Indem die alte Post Office Railway Linie zwischen den Stadtteilen Paddington und Whitechapel restauriert und als WELL-Linie wieder geöffnet wird, könnten 16.000 Pakete die Stunde über die 10,5 km lange Strecke transportiert werden, was eine Reduzierung des Lieferverkehrs um bis zu 75 Prozent mit sich bringen würde. Außerdem wäre die geplante WELL-Linie komplett selbstversorgend, da die Energie aus der Verbrennung von Müll gewonnen werden soll.

Die “Lunge Londons”

Die WELL-Linie soll aber mehr werden als ein Transportsystem für die Londoner Post. Der Entwurf von Chetwoods sieht vor, den Raum über der Erde ebenfalls zu verändern, wobei Technologie eingesetzt werden soll, die bereits in Peking zur Luftreinigung beiträgt. Die Potentielle Kapazität zur Luftreinigung beträgt 30.000 Kubikmeter die Stunde. Außerdem soll über die Linie ein Park entstehen, der einen grünen Rückzugsort für die Stadtbewohner bieten soll.


Laurie Chetwood sagte in einem Statement: “By creating a selection of permanent green oases across the densest parts of the city the WELL-line would bring back a joy which has been lost in the grey of urban design. Critically, nature is not merely a ‘green wash;’ the WELL-line re-envisages a new city sustained from below. The line would emerge at street level, delivering goods and services and cleaning the atmosphere.

Die WELL-Linie soll sozusagen als “Lunge von London” fungieren und so Abhilfe bei dem Luftverschmutzungsproblem schaffen, das London wie die meisten Millionenstädte hat. Das Konzept stößt durchaus auf Anerkennung und wurde kürzlich als einer von vier Gewinnern des Urban Jigsaw Wettbewerbs der Royal Academy of Arts ausgewählt.

via inhabitat.com

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.