Der Sportartikelhersteller Adidas hat bekannt gegeben, für Manchester United ein Trikot entworfen zu haben, bei dem im Produktionsprozess alter Plastikmüll sinnvoll erneut verwendet werden kann. Da der Konzern auch der offizielle Ausrüster des Vereins ist, könnte es gut sein, dass auch die Profis in der nächsten Saison mit dem speziellen Jersey auflaufen werden. Denn es handelt sich um das alternative Trikot, das jede Mannschaft anstelle der klassischen Heim- und Auswärtstrikots anziehen kann. Erstmals tragen werden die Spieler rund um Paul Pogba und Juan Mata das Trikot in jedem Fall auf der anstehenden Testspielreise in die Vereinigten Staaten. Umgesetzt wurde das Projekt von Adidas in Kooperation mit der Organisation „Parley for the Oceans“.


Bild: Adidas

„For the Oceans“ ist in das Trikot eingestickt

Ziel ist es, zum einen wertvolle Erfahrungswerte zu gewinnen. Denn Adidas hat angekündigt, ab dem Jahr 2024 in allen Produkten recyceltes Plastik verwenden zu wollen. Zum anderen soll aber auch Aufmerksamkeit für die Problematik der Plastikmüllverschmutzung in den Weltmeeren generiert werden. Die Trikotfarbe Blau wurde aber nicht alleine deswegen gewählt. Vielmehr handelt es sich auch um eine Ehrung der Spieler, die im Jahr 1968 – also vor fünfzig Jahren – in einem blauen United-Trikot den Europapokal gewannen. Aus dem selben Grund wurden auch einige goldene Elemente eingearbeitet. Zumindest die Innenseite des Kragens erinnert dann aber wieder an den Plastikmüll. Dort ist „For the Oceans“ zu lesen. Das Trikot wird zudem nicht nur von den Spielern getragen, sondern kann auch von den Anhängern erworben werden.

Schuhe aus dem 3D-Drucker sind eine weitere Innovation von Adidas

„Durch die Zusammenarbeit mit Manchester United, bei der wir neue und aufregende Trikot mit Plastik von Parley aus dem Ozean kreiert haben, hoffen wir, dass wir der Thematik des Plastikmülls in unseren Ozeanen Aufmerksamkeit zu verschaffen und letztlich Fußballfans zu ermuntern und zu inspirieren, uns bei unseren Bemühungen für eine bessere Umwelt für alle zu unterstützen“, erklärte Adidas Produktmanager Oliver Nicklisch. Es ist allerdings kein ganz neuer Ansatz, aus altem Plastikmüll neue Produkte zu machen. Der Outdoor-Ausrüster Timberland hat etwa Schuhe und Rucksäcke im Angebot, für die alte Plastikflaschen recycelt wurden. Adidas wiederum machte zuletzt durch eine andere Innovation von sich reden: Laufschuhe aus dem 3D-Drucker sollen einfach an die Bedürfnisse des einzelnen Kunden angepasst werden können.


Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.