Im Dezember erst wurde einem Mann in Südafrika ein neuer Penis transplantiert. Nachdem im März von der erfolgreichen Transplantation berichtet wurde, sorgt der Afrikaner nun erneut für gute Nachrichten. Nach der gut verlaufenden Transplantation, zeugte der Mann nun auch ein Kind.


Penistransplantation verlief komplikationslos

Knapp ein halbes Jahr trägt der 21 Jährige bereits das neue Penistransplantat. Medienberichten zufolge ist die Freundin bereits im vierten Monat schwanger. Professor Andre van der Merwe von der südafrikanischen Stellenbosch University leitete die Penis-OP im Dezember 2014. Im Rahmen einer öffentlichen Vorlesung an der Uni gab Merwe die freudige Nachricht am Donnerstag preis.


Bereits im März sprachen die behandelnden Ärzte ihre Bewunderung aus. Schon allein die Tatsache, dass der Afrikaner, dessen Name aus ethischen Gründen nicht bekannt gegeben wird, die OP so gut überstand faszinierte die Ärzte. Für das agierende Team ist es eine medizinische Meisterleistung und gar ein Durchbruch ein menschliches Organ wie einen Penis zu transplantieren, welches nach der Operation genauso gut funktioniert wie das ursprüngliche Organ. Ursprünglich lautete das Ziel der Ärzte, dass der Penis nach zwei Jahren wieder voll funktionsfähig sei. Dass der Mann nun jedoch auch bald Vater wird, ist eine schöne Überraschung.

Der Erfolg bei der Penistransplantation ist für viele Afrikaner bedeutend. Schließlich kommt es regelmäßig zu Komplikationen bei rituellen Beschneidungen, die durchaus auch gefährlich enden können. Nachforschungen des Spiegels zufolge kommt es dadurch im Schnitt zu 250 Penis-Amputationen im Jahr. Die erfolgreich verlaufene Transplantation wird daher in Afrika als wegweisend bezeichnet. „Das ist genau das, was wir wollten: Dass der Penis erigieren kann, dass der Patient Geschlechtsverkehr haben kann und dass er urinieren kann“, so van der Merwe abschließend.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Christoph

    15. April 2016 at 17:48

    Super, vielleicht wäre das auch was für Leute mit Mikropenis. Also natürlich erst, wenn es wirklich sicher funktioniert. Aber wahrscheinlich muss das Imunsystem medikamentös ein Leben lang geschwächt werden, damit der Penis nicht wieder abgestoßen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.